Flottmann-Hallen Herne

Demnächst bei uns
0
filter_list
      Kein Ergebnis
    • NACHTSCHNITTEN 2020
      Donnerstag, 20.02.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5237

      Foto: Diva La Kruttke, Mirella Eckhardt, Johannes Haas

      Die WeiberLachNacht zu WeiberFastNacht

      Mit:
      Doris Friedmann, Piplies & LaMinga und Diva La Kruttke

      Zwanzigster Zweiter ZwanzigZwanzig, Zwanzig Uhr! Wo andere an einem solch grandiosen Datum Hochzeit feiern, lassen wir es auf der Bühne krachen. Zum 9. Male präsentiert Flottmann zu Weiberfastnacht DAS alternative Comedy-Programm zum alljährlichen Karnevalstrubel. Vier wort- und stimmgewaltige Sahneschnitten entern die Bühne und bringen den Saal zum Kochen.

      Dieses Jahr im Comedy-Shaker:

      Doris Friedmann
      Bei Doris Friedmann geht es um die großen Gefühle: Um die Liebe und um das Glück! Und um Schokolade! Als Moderatorin wie als Komikerin gelingt es ihr einzigartige Momente zu kreieren. Nur mit einem Akkordeon, einer Handtasche und ihrer Stimme bewaffnet, bezaubert Doris Friedmann ihr Publikum mit Gesang, Mimik und Bewegung. Und mit einer Einführung in die Nahkampftechnik mit Handtasche.

      Piplies & LaMinga
      Diese beiden Vollblutkomödiantinnen beeindrucken mit Einfallsreichtum und Wortwitz. Katrin Piplies und Betty LaMinga bieten Impro-Comedy vom Allerfeinsten und sind auf allerhöchstem Niveau unvorbereitet: Was gespielt, gesungen oder gedichtet wird, entscheidet allein das Publikum. Absurde Spielszenen in allen Genres wechseln sich rasant ab mit spontan gedichteten Liedern und sprühender Situationskomik.

      Diva La Kruttke
      Nomen est omen! Eine Diva betritt die Bühne und verstreut Glitzer und Glamour. Diva La Kruttke verbindet schräge Comedy mit virtuosen Gesangsnummern, die Maria Callas und Helge Schneider als ,sehr sehr gut‘ bezeichnen würden! Sie erzählt mit Witz und Charme kleine Geschichten und verzückt mit apart-frivoler Komik und unterhaltsamer Publikumsanimation. Glamour und Comedy verschmelzen zu einer neuen Einheit: GLAMODY!

      Preise & Infos

      Ausverkauft!!!

      Tickets online

    • SPRECHREIZ - Der Poetryslam
      Samstag, 22.02.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5576

      Foto: Anna-Lisa_Konrad

      Stühle geputzt, Bühne gefegt, Scheinwerfer an und Mikro bereit – die Flottmann-Hallen öffnen auch im Februar wieder die Pforten für das traute Zusammenspiel zwischen Buchstaben und Leerzeichen, transportiert durch Lautsprecher in Gehörgänge. Danny Grimpe aus Hamburg verleiht dem Abend den nordischen Touch, den er verdient, während Neu-Bochumerin Tabea Farnbacher das Gefühl zwischen die Zeilen packt. Lisa Lombardo wird zum Nachdenken und Schmunzeln einladen und Malte Küppers aus Duisburg gemeinsam mit dem Publikum durch seine Textblätter malochen – da werden neue Lachfalten in Gesichter gezeichnet und die eigene Lachmuskulatur richtig bearbeitet. Yannick Steinkellner wird als Moderator durch den Abend führen und wenn am Ende dann Schicht im Schacht ist, dann können alle mit frischer Fantasie in den Köpfen, Geschichten von Herzen und Lächeln auf den Lippen einen schönen Abend mit Lärm, Liebe und Applaus gemeinsam feiern. 

      Preise & Infos

      Eintritt:
      5 €

      RoomService

    • LAYMENT & KONSORTEN
      Samstag, 29.02.20, 18:30 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5437

      Foto: Saskia Kuhnert

      Als die Herner Musiker von Layment vor weit über zehn Jahren auf die Idee kamen, ihre Heavy-Metal-Kompositionen und diverse Folk- und Rock-Klassiker in einem akustischen Gewand zu präsentieren, hatten sie nicht gedacht, dass daraus einmal eine alljährliche Wintertradition werden könnte.

      Seinen Anfang nahm dieser Brauch im Konzertsaal der leider inzwischen geschlossenen Kult- und Kulturgaststätte "Sonne" an der Shamrockstraße, seit vielen Jahren hat die Veranstaltung nun in den Flottmann-Hallen ein neues Zuhause gefunden. Neben der "normalen" Akustik-Instrumentierung dürfen inzwischen auch die eine oder andere Blues-Gitarre, sowie diverse ausgefallenere Instrumente bei der Show nicht fehlen. Am 29. Februar 2020 lädt die Band aus dem Herner Süden, bestehend aus den drei Schmidt-Brüdern Marosh, Julian und Tobias an Gesang, Bass und Gitarre, Benjamin Burschei an der Gitarre, Kristian Krajewski an der Orgel und Julian Weikl am Schlagzeug zu "Layment & Konsorten" ins Forum der Flottmann-Hallen ein, wie immer verstärkt durch großartige Gastmusiker aus Rock, Folk, Klassik und Heavy Metal.

      Der zweite Act des Abends, Korry Shadwell, wird gesondert angekündigt, um noch einmal einen zweiten Schwung Aufmerksamkeit zu generieren:

      Mit Korry Shadwell haben wir eine hoch authentische Hard ´n Heavy - Stimme in unserem Programm. Die Grenzen zwischen melodischen Hardrock und Heavy Metal sind bei der Musik von Korry Shadwell sehr fließend. Im gemeinsamen Songwriting mit Sebastian Busacker (Git.) entstanden in den letzten zweieinhalb Jahren Songs mit eingängigen Melodien und kräftig treibenden Parts. Vor kurzem zurück von ihrer Promotour in Rumänien startet Korry Shadwell ihre Reihe von Akustik-Konzerten als Special Guest bei „Layment und Konsorten“ in den Flottmann-Hallen in Herne am 29. Februar 2020. Die 4 Songs der neulich erschienenen EP „A Message For You“ werden natürlich aus der Setlist nicht fehlen. Es erwartet euch eine geballte Ladung Energie mit dem ausnahmslos rockigen Gesang einer besonderen Frontfrau.

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      15 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      20 € / erm. 15 €


      LAYMENT

      Tickets online

    • PATRICKS TRICK - von Kristo Šagor
      Sonntag, 01.03.20, 18:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5606

      Foto: MischaLorenz

      Patrick ist elf Jahre alt und hätte gerne einen großen, coolen Bruder, mit dem er alles zusammen machen kann. Aber das geht ja nicht, außer seine Eltern würden einen adoptieren. Aber auch ein kleiner Bruder wäre toll – bloß keine Schwester. Und das scheint sogar bald möglich zu sein. Denn Patrick konnte ein Gespräch seiner Eltern belauschen, als diese mal wieder vergaßen, abends die Küchentür zu schließen. Da konnte Patrick eigentlich gar nicht weghören. Er bekommt einen Bruder! Aber wenn er es richtig verstanden hat, dann wird sein Bruder behindert sein und vielleicht nie sprechen können. Aber Patrick hat eine Idee – er will seinem Bruder das Sprechen beibringen. Doch dafür braucht er gute Ratschläge und Hilfe. Und so macht er sich auf den Weg und sucht die unterschiedlichsten Menschen auf: Zum Beispiel seinen Freund Valentin, einen kroatischen Boxer und einen Professor und erfährt, wie selbstverständlich man lernen kann, wenn man nur drängende Fragen hat.

      Die Herner Inszenierung ist als Junges Theater 2016/2017 vom Kultursekretariat Gütersloh ausgezeichnet worden.
      „Patricks Trick“ von Kristo Šagor wurde für den Deutschen Kindertheaterpreis 2014 nominiert und mit dem Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg 2014 ausgezeichnet.


      Manuel Moser und Jan-Friedrich Scharper
      Regie Frank Hörner
      Ausstattung Sigrid Trebing
      Dramaturgie Gabriele Kloke
      Musik Sebastian Maier
      Fotos/Grafik Mischa Lorenz
      Produktionsassistenz Greta Schareck
      Produktionshospitanz Joana Taucke

      Kontakt und Kartenvorbestellungen:
      Tel: 02323-162953 (Flottmann-Hallen Herne)
      Tel: 0162-2869037 (theaterkohlenpott, auch für Schulen)
      info@theaterkohlenpott.de

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €

      FSK: 10+


      theaterkohlenpott

    • PATRICKS TRICK - von Kristo Šagor
      Montag, 02.03.20, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5645

      Foto: MischaLorenz

      Patrick ist elf Jahre alt und hätte gerne einen großen, coolen Bruder, mit dem er alles zusammen machen kann. Aber das geht ja nicht, außer seine Eltern würden einen adoptieren. Aber auch ein kleiner Bruder wäre toll – bloß keine Schwester. Und das scheint sogar bald möglich zu sein. Denn Patrick konnte ein Gespräch seiner Eltern belauschen, als diese mal wieder vergaßen, abends die Küchentür zu schließen. Da konnte Patrick eigentlich gar nicht weghören. Er bekommt einen Bruder! Aber wenn er es richtig verstanden hat, dann wird sein Bruder behindert sein und vielleicht nie sprechen können. Aber Patrick hat eine Idee – er will seinem Bruder das Sprechen beibringen. Doch dafür braucht er gute Ratschläge und Hilfe. Und so macht er sich auf den Weg und sucht die unterschiedlichsten Menschen auf: Zum Beispiel seinen Freund Valentin, einen kroatischen Boxer und einen Professor und erfährt, wie selbstverständlich man lernen kann, wenn man nur drängende Fragen hat.

      Die Herner Inszenierung ist als Junges Theater 2016/2017 vom Kultursekretariat Gütersloh ausgezeichnet worden.
      „Patricks Trick“ von Kristo Šagor wurde für den Deutschen Kindertheaterpreis 2014 nominiert und mit dem Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg 2014 ausgezeichnet.


      Manuel Moser und Jan-Friedrich Scharper
      Regie Frank Hörner
      Ausstattung Sigrid Trebing
      Dramaturgie Gabriele Kloke
      Musik Sebastian Maier
      Fotos/Grafik Mischa Lorenz
      Produktionsassistenz Greta Schareck
      Produktionshospitanz Joana Taucke

      Kontakt und Kartenvorbestellungen:
      Tel: 02323-162953 (Flottmann-Hallen Herne)
      Tel: 0162-2869037 (theaterkohlenpott, auch für Schulen)
      info@theaterkohlenpott.de

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €

      FSK: 10+


      theaterkohlenpott

    • KOENIGE UND PRIESTER - Leuchtfarben Tour
      Samstag, 07.03.20, 19:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5706

      Foto: Koenige&Priester

      Am 07. März 2020 veranstaltet die Evangelische Allianz Herne und die katholische Pfarrei St. Dionysius ein musikalisches Konzert mit der Band KOENIGE&PRIESTER.
      Die musikalische Stilrichtung der christlichen überkonfessionellen Band ist Rock/Pop. Zuletzt traten sie z.B. auch zur offiziellen Feier des „Tag der deutschen Einheit“ auf mit ihrem Lied „Danke Deutschland“. Sie verstehen sich als Brückenbauer zwischen den Konfessionen und setzen sich für Einheit unter den Kirchen ein. Einige der Bandmitglieder, wie Florence Joy, Thomas und dessen Bruder Jonathan Enns, kennt man auch aus Fernsehformat, wie DSDS oder Star Search.
      Neben dem musikalischen Angebot gibt es jede Menge Kontaktmöglichkeiten unter den jungen Leuten. Aktuell sind die Tickets bereits ausverkauft, aber wenn man sich auf die Warteschlange setzt, besteht noch die Möglichkeit paar Tickets erwerben zu können (wir rechnen damit, dass einige Tickets aus Kommission zurückkommen und einige Reservierte wieder für den Verkauf freigegeben werden). Es lohnt sich auf jeden Fall bei diesem Event dabei zu sein .

      Preise & Infos

      Ausverkauft!

      Leuchtfarben Herne

    • HEGER & MAURISCHAT GBR - "Eine geht noch!"
      Dienstag, 10.03.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5250

      Foto: Heger-Maurischat-GbR

      Musikkabarett - Eine Huldigung an Superheld*innen der Kleinkunst
      Mit einem Feuerwerk an Spitzen und Boshaftigkeiten zielen sie gegenseitig ihre verbalen und musikalischen Pfeile in Kopf und Herz der anderen. Sie fallen sich ständig ins Wort, lassen sich nicht ausreden und die Eine meint immer, sie könne es besser als die Andere.
      Maurischat ist auf der Bühne von jener schlecht gelaunten Giftigkeit, bei der im Publikum einfach Freude aufkommen muss! Und bei Hegers nordischer Frohnatur ist man auch einfach mal froh, wenn sie nur Luft holt. Großstadt meets Provinz, Chanson trifft Shanty, große Klappe stößt auf Kleinhirn und Pils auf Prosecco.

      Kurz: Man kennt sich – und zwar verdammt gut! Zur Freude aller. 
      Wie gesellig ist so eine GbR wirklich und haften sie nur auf der Bühne füreinander? Geht hier tatsächlich noch Eine und wenn ja, wohin und mit wem?
      Und gönnen Sie sich an diesem Abend selbst schon nicht die Krabbe auf dem Häppchen, so haben sie doch Lieder als Geschenke erhalten. Eine Huldigung an Superheld*innen der Kleinkunst! Queen Bee, Malediva, Missfits, Duotica, Weber/Beckmann. Und Heger & Maurischat immer wild dazwischen.

      „Am Schluss fehlten nur die brennenden Feuerzeuge, um die Vollblut-Kabarettistinnen schunkelnd und mit ausgestrecktem Arm zu feiern. Heger und Maurischat haben […] das Publikum mit ihren provokanten, aber manchmal auch nachdenklich stimmenden Sprüchen und den musikalischen Höhepunkten vollauf begeistert.“ (Weser Kurier)
      ANNIE HEGER ist ein ausgewiesenes künstlerisches Multitalent, begeistert die aus Ostfriesland stammende Künstlerin doch ihr Publikum seit Jahren. Sie ist NDR-Kolumnistin, Kabarettistin, 100% Mensch – Aktivistin, Sängerin, Literaturpreisträgerin, die lauteste „Liza“ des Nordens und Paradiesvogel unter den nordischen Möwen. Annie moderiert landauf, landab Festivals, CSDs, Podiumsdiskussionen, singt und kämpft laut, tanzt wild, kann Party und Politik. Sie weiß mit feiern und zu fordern.

      VANESSA MAURISCHAT, Jazz- und Pop-geschulte Musikerin, Kabarettistin und studierte Kulturwissenschaftlerin, startete ihre Karriere  in den neunziger Jahren als Bassistin und Pianistin in diversen Bands, bevor die vielfach prämierte Berlinerin beschloss, sich erfolgreich ihren Soloaktivitäten zu widmen.

      Jetzt präsentieren die beiden Künstlerinnen, die bereits von 2013 bis 2016 in der Comedy-Revue „Sekt and the City“ gemeinsam auf der Bühne standen, mit „Eine Geht Noch!“ ihr hinreißendes Duodebüt.

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      17 € / erm. 13 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      22 € / erm. 17 €


      Heger&Maurischat

      Tickets online

    • ICH BIN LIEBE - ein Stück Musik II - Premiere
      Freitag, 13.03.20, 19:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5676

      Foto: theaterkohlenpott

      Eine Stückentwicklung des theaterkohlenpott

      Eine Band am Ende eines Konzerts. Euphorie, große Gefühle – und ein Missverständnis. Fünf Menschen, die gemeinsam Lieder über Liebe spielen. Fünf Menschen, die unterschiedliche Ansichten über die Liebe haben.

      Über ein Gefühl, das Menschen stärker aneinanderbindet oder aus der Bahn wirft als alle anderen. Ein Gefühl, das wie Löwenzahn an unerwarteten Orten wächst. Kein Gefühl wird in der Kunst häufiger untersucht, keins ist schwerer zu fassen. Ob Hohelied oder Minnesang, ob sterbender Schwan oder Eternal Flame, durch die ganze Musikgeschichte zieht sich das Entstehen und Vergehen von Liebe.

      Aus fünf Perspektiven auf das schönste und mysteriöseste aller Gefühle wird eine musikalische und temporeiche Untersuchung, eine Ballade und keine Antwort auf die Frage aller Fragen.


      Mit: Dennis Brzoska, Gareth Charles, Svea Kirschmeier, Jubril Sulaimon, Zeynep Topal

      Regie: Frank Hörner
      Text: Manuel Moser, Frank Hörner
      Songtexte: Jerome Vazhayil
      Musik: Sebastian Maier
      Ausstattung: Stefanie Stuhldreier
      Technische Leitung: Philipp Wistinghausen
      Theaterpädagogik: Carina Langanki
      Organisation: Gabriele Kloke


      Karten unter:
      Mobil: 0162-2869037 oder info@theaterkohlenpott.de
      flottmann-hallen@herne.de oder 02323-162961

      Kontakt für Schulen:
      Carina Langanki
      mobil: 0177-5611828,
      carina.langanki@theaterkohlenpott.de

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €

      Schulgruppen ab 10 Personen:
      5 € p.P.

      FSK: 13+


      theaterkohlenpott

    • ICH BIN LIEBE - ein Stück Musik II
      Montag, 16.03.20, 11:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5686

      Foto: theaterkohlenpott

      Eine Stückentwicklung des theaterkohlenpott

      Eine Band am Ende eines Konzerts. Euphorie, große Gefühle – und ein Missverständnis. Fünf Menschen, die gemeinsam Lieder über Liebe spielen. Fünf Menschen, die unterschiedliche Ansichten über die Liebe haben.

      Über ein Gefühl, das Menschen stärker aneinanderbindet oder aus der Bahn wirft als alle anderen. Ein Gefühl, das wie Löwenzahn an unerwarteten Orten wächst. Kein Gefühl wird in der Kunst häufiger untersucht, keins ist schwerer zu fassen. Ob Hohelied oder Minnesang, ob sterbender Schwan oder Eternal Flame, durch die ganze Musikgeschichte zieht sich das Entstehen und Vergehen von Liebe.

      Aus fünf Perspektiven auf das schönste und mysteriöseste aller Gefühle wird eine musikalische und temporeiche Untersuchung, eine Ballade und keine Antwort auf die Frage aller Fragen.


      Mit: Dennis Brzoska, Gareth Charles, Svea Kirschmeier, Jubril Sulaimon, Zeynep Topal

      Regie: Frank Hörner
      Text: Manuel Moser, Frank Hörner
      Songtexte: Jerome Vazhayil
      Musik: Sebastian Maier
      Ausstattung: Stefanie Stuhldreier
      Technische Leitung: Philipp Wistinghausen
      Theaterpädagogik: Carina Langanki
      Organisation: Gabriele Kloke


      Karten unter:
      Mobil: 0162-2869037 oder info@theaterkohlenpott.de
      flottmann-hallen@herne.de oder 02323-162961

      Kontakt für Schulen:
      Carina Langanki
      mobil: 0177-5611828,
      carina.langanki@theaterkohlenpott.de

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €

      Schulgruppen ab 10 Personen:
      5 € p.P.

      FSK: 13+


      theaterkohlenpott

    • ICH BIN LIEBE - ein Stück Musik II
      Dienstag, 17.03.20, 11:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5696

      Foto: theaterkohlenpott

      Eine Stückentwicklung des theaterkohlenpott

      Eine Band am Ende eines Konzerts. Euphorie, große Gefühle – und ein Missverständnis. Fünf Menschen, die gemeinsam Lieder über Liebe spielen. Fünf Menschen, die unterschiedliche Ansichten über die Liebe haben.

      Über ein Gefühl, das Menschen stärker aneinanderbindet oder aus der Bahn wirft als alle anderen. Ein Gefühl, das wie Löwenzahn an unerwarteten Orten wächst. Kein Gefühl wird in der Kunst häufiger untersucht, keins ist schwerer zu fassen. Ob Hohelied oder Minnesang, ob sterbender Schwan oder Eternal Flame, durch die ganze Musikgeschichte zieht sich das Entstehen und Vergehen von Liebe.

      Aus fünf Perspektiven auf das schönste und mysteriöseste aller Gefühle wird eine musikalische und temporeiche Untersuchung, eine Ballade und keine Antwort auf die Frage aller Fragen.


      Mit: Dennis Brzoska, Gareth Charles, Svea Kirschmeier, Jubril Sulaimon, Zeynep Topal

      Regie: Frank Hörner
      Text: Manuel Moser, Frank Hörner
      Songtexte: Jerome Vazhayil
      Musik: Sebastian Maier
      Ausstattung: Stefanie Stuhldreier
      Technische Leitung: Philipp Wistinghausen
      Theaterpädagogik: Carina Langanki
      Organisation: Gabriele Kloke


      Karten unter:
      Mobil: 0162-2869037 oder info@theaterkohlenpott.de
      flottmann-hallen@herne.de oder 02323-162961

      Kontakt für Schulen:
      Carina Langanki
      mobil: 0177-5611828,
      carina.langanki@theaterkohlenpott.de

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €

      Schulgruppen ab 10 Personen:
      5 € p.P.

      FSK: 13+


      theaterkohlenpott

    • MORITZ NEUMEIER -"Lustig" / Tegtmeier-Jurypreisträger 2019
      Mittwoch, 18.03.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5263

      Foto: Moritz Neumeier

      Das Leben ist selten lustig. In vielen Momenten ist es nervig, anstrengend, niederschmetternd, traurig, zermürbend, blutdruckerhöhend, langweilig und vor Allem normal. Und aus genau diesen Momenten macht Moritz Neumeier Stand Up Comedy.
      Moritz ́ Humor hat amerikanisches Vorbild. Also weniger flache Gags, keine lustigen Hüte und kein Versteckspiel hinter einer einstudierten Rolle.
      Er sagt Sachen. Sie tun weh.
      Meistens überschreitet er die Grenze der politischen Korrektheit - immer macht es Spaß ihm dabei zuzuhören.
      Es gibt so viele Themen, die jeder kennt und bei denen man nicht auf den Gedanken kommt zu lachen. Sei es die strukturelle Benachteiligung von Frauen, der neue Nationalismus, plötzlicher Kindstod oder der Zoo.
      Er ist ehrlich, böse, zynisch und manchmal verletzend. Natürlich auf positive Art. Ein Mann, den man gesehen haben muss. Worte, die gehört werden wollen.
      Geh einfach dahin – Du hast doch sonst eh nichts Besseres zu tun.

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      16 € / erm. 12 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      21 € / erm. 17 €

      Moritz Neumeier

      Tickets online

    • SYRIEN - Eine Live-Reportage mit Lutz Jäkel
      Dienstag, 24.03.20, 18:30 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5655

      Foto: LutzJaekel

      Syrien – Erinnerungen an ein Land ohne Krieg
      Eine Live- Reportage mit Lutz Jäkel

      20 Jahre lang reist der Fotojournalist, Autor und Islamwissenschaftler Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien – bis zum Ausbruch der Demonstrationen und Aufstände im März 2011. Das bunte und vielfältige Leben, prachtvolle Architektur, Suqs, Straßenzüge, dichte Wälder – vieles ist seit dem Ausbruch des Krieges unwiederbringlich zerstört. Fast die Hälfte der Bevölkerung ist auf der Flucht, Hunderttausende haben ihr Leben verloren - Syrien ist in den Medien präsent, aber doch ist wenig über das menschlich und kulturell so reiche Syrien bekannt. In Kooperation mit der Erich- Fried- Gesamtschule zeigt Lutz Jäkel in seiner zweistündigen, live moderierten Reportage Syriens Schönheit und Einzigartigkeit, zeitlos und lebendig - und schafft einen Brückenschlag voller Hoffnung und Empathie.

      Preise & Infos

      Eintritt:
      13 € / erm. 6 €

      Tickets telefonisch unter:
      Sekr.
      Erich-Fried-Gesamtschule
      02325-637950

    • 3DCLS - TRIDICULOUS - Premiere
      Freitag, 27.03.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5628

      Foto: 3DCLS

      3DCLS - TRIDICULOUS
      [ trɪˈdɪkjələs ]
      Sie sind eine menschliche Mix-Maschine: Dieses Trio sampelt die Skills der Urban-Street-Art und die klassischen Techniken der Artistik und mixt daraus einen eigenen Stil zeitgenössischen Zirkus-Theaters. In ihren Performances verbinden sie elegantes Tanzen und erstklassige Akrobatik mit dynamischen Power-Moves. BeatBox trifft auf Luftartistik, Breakdance auf Hand-auf-Hand Akrobatik, gekonnt begleitet mit Live-Musik, Rhythmik und Gesang. Dabei präsentiert die Crew ihre präzise choreographierten Szenen mit Leichtigkeit und spielerischer Attitüde. Und nicht zuletzt mit wunderbarem Humor. Echte Allround-Entertainer auf hohem Niveau.
      Zugleich sind die drei Performer gelebte Multikultur: Ein in Tel-Aviv aufgewachsener Russe und zwei Ukrainer haben sich in Berlin getroffen und streben nun an, auch abendfüllend die Bühnen zu rocken. Nachdem ihre enorme Vielseitigkeit bereits in zahlreichen Varietés, Mixshows oder auf Galas gefragt war, stellt das Trio Rostyslav Hubaydulin, Semion Bazavlouk und Ihor Yakimenko sein umfangreiches Repertoire nun zum ersten Male für eine gut 60-minütige Indoor-Show zusammen. Und feiert mit dieser Premiere in den Herner Flottmann-Hallen! Ein Komplettpaket für Augen und Sinne: Akrobatisch, poesievoll, lustig und charmant. Oder einfach nur pure Kraft und Dynamik. Tridiculous = 3x irrwitzig!

      Das Trio:

      Rostyslav Hubaydulin (UKR)
      Im Jahr 1998 absolvierte Rostyslaw die Sportschule mit einem Diplom im Bereich Sportakrobatik. Seitdem ist er als professioneller Artist tätig. Seine Spezialitäten bestehen in der kreativen Mischung klassischer Akrobatik mit modernen Breakdance-Elementen, einer guten Portion Comedy und in der Kunst der Luftakrobatik.

      Semion Bazavlouk (RUS/ISR)
      Seit über 15 Jahren ist Semion als Entertainer unterwegs: zuerst waren die Anfänge seiner Karriere im Varieté im Bereich Breakdance und Akrobatik, im späteren Verlauf trat die Musik jedoch deutlich in den Fokus, als er sich als Sänger etablierte. Semion beherrscht zudem mehrere Musikinstrumente und hat ein Paar weitere Überraschungen in seinem künstlerischen Repertoire.

      Ihor Yakimenko (UKR)
      Seit 2013 ist Ihor Yakymenko Europaweit als Artist unterwegs. Die Staatliche Schule für Artistik hat er mit dem Schwerpunkt Chinese Pole und Partnerakrobatik absolviert.
      Seine Wurzeln liegen im klassischen Ballet, dem er seine geschmeidige Bewegungsqualität zu verdanken hat. Im weiteren Verlauf kamen auch urbane Stile dazu wie Tricking und Breakdance. Zu seinen musikalischen Fähigkeiten gehören zum Beispiel Beatbox, Saxophon und Klavier.
      All das macht ihn zu einem Allrounder, der in jeder Show ein begehrter Gast ist.

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      14 € / erm. 10 € / Kids bis 17 Jahren 6 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      18 € / erm. 14 € / Kids bis 17 Jahren 10 €

      3DCLS

      Tickets online

    • ALLES IN ORDNUNG - Theater Kohlenpott
      Montag, 30.03.20, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5586

      Foto: c MEYER_ORIGINALS

      Der eine wird verrückt, weil alle und alles um ihn herum nach Ordnung streben. Der andere strebt nach Ordnung, weil er sonst verrückt wird.
      Zwei Brüder treffen sich einmal im Jahr in der Küche der elterlichen Wohnung, um dort gemeinsam zu kochen. Ein Ritual, das in diesem Jahr für einen YouTube-Blog aufgezeichnet werden soll.
      Doch das Vorhaben steht kurz davor zu eskalieren, zu unterschiedlich sind die Brüder. Schon in der gemeinsamen Kindheit gab es heftige Auseinandersetzungen darüber, wie ordentlich es sein musste oder wie unordentlich es sein durfte. Zum Beispiel im Kinderzimmer oder in der Schule. Sie erinnern sich, wie das erste verliebt sein Chaos verbreitete – und welches Chaos in der Welt und sogar im All herrscht. Und auch daran, wie ein Ereignis das ganze Leben in komplette Unordnung bringen kann…

      Mit: Tim-Fabian Hoffmann und Jubril Sulaimon
      Text: Christian Schönfelder
      Regie: Frank Hörner
      Musik: Sebastian Maier
      Ausstattung: Stefanie Stuhldreier
      Produktionsleitung: Gabriele Kloke
      Theaterpädagogik: Carina Langanki


      Kontakt:
      theaterkohlenpott
      Gabriele Kloke

      Gabriele.kloke@theaterkohlenpott.de
      Mobil: 0162 2869037
      www.theaterkohlenpott.de

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €
      Gruppe ab 10 Personen:
      5 € p.P.

      FSK: 10+

      theaterkohlenpott

    • ALLES IN ORDNUNG - Theater Kohlenpott
      Dienstag, 31.03.20, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5596

      Foto: c MEYER_ORIGINALS

      Der eine wird verrückt, weil alle und alles um ihn herum nach Ordnung streben. Der andere strebt nach Ordnung, weil er sonst verrückt wird.
      Zwei Brüder treffen sich einmal im Jahr in der Küche der elterlichen Wohnung, um dort gemeinsam zu kochen. Ein Ritual, das in diesem Jahr für einen YouTube-Blog aufgezeichnet werden soll.
      Doch das Vorhaben steht kurz davor zu eskalieren, zu unterschiedlich sind die Brüder. Schon in der gemeinsamen Kindheit gab es heftige Auseinandersetzungen darüber, wie ordentlich es sein musste oder wie unordentlich es sein durfte. Zum Beispiel im Kinderzimmer oder in der Schule. Sie erinnern sich, wie das erste verliebt sein Chaos verbreitete – und welches Chaos in der Welt und sogar im All herrscht. Und auch daran, wie ein Ereignis das ganze Leben in komplette Unordnung bringen kann…

      Mit: Tim-Fabian Hoffmann und Jubril Sulaimon
      Text: Christian Schönfelder
      Regie: Frank Hörner
      Musik: Sebastian Maier
      Ausstattung: Stefanie Stuhldreier
      Produktionsleitung: Gabriele Kloke
      Theaterpädagogik: Carina Langanki


      Kontakt:
      theaterkohlenpott
      Gabriele Kloke

      Gabriele.kloke@theaterkohlenpott.de
      Mobil: 0162 2869037
      www.theaterkohlenpott.de

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €
      Gruppe ab 10 Personen:
      5 € p.P.

      FSK: 10+

      theaterkohlenpott

    • HORST SCHROTH - "Schlusskurve" - Das letzte Mal in Herne
      Mittwoch, 01.04.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5276

      Foto: Horst Schroth

      Horst Schroth geht in die „Schlusskurve“

      Nach rund vier Jahrzehnten und nach etlichen Millionen von runtergerissenen Kilometern in Zügen, Autos, Bussen, Fliegern und all dem, was einen Menschen von Ort zu Ort bringt, nach neun großartigen Programmen gemeinsam mit namhaften Kollegen, wie Matthias Beltz, Achim Konejung, Heinrich Pachl und Arnulf Rating und nach neun ebenso erfolgreichen Soloprogrammen, wird es langsam Zeit für Horst Schroth, auf die Bremse zu treten.

      Also hat er sich vorgenommen, mit dem Herumreisen, dem Tourleben, mit den nicht immer entspannenden Hotelübernachtungen, den manchmal zu hastigen Mahlzeiten und mit dem Leben aus dem Koffer aufzuhören. All das sieht er nun mit seinem lachenden Auge.

      Das weinende Auge aber sieht den immensen Spaß, den dieses Leben auch gebracht hat, die vielen wunderbaren Erfahrungen und Erlebnisse, die auf immer im Gedächtnis bleiben werden. Und dazu die unzähligen schönen und bereichernden Begegnungen mit fabelhaften Künstlern, Veranstaltern und Medienleuten, von denen viele im Laufe der Zeit zu persönlichen Freunden wurden.

      Vor allem aber sieht Horst Schroth das Publikum, das ihn in all den Jahren so unfassbar treu begleitet hat, das mit ihm zusammen älter -um nicht zu sagen „alt und weise“ - geworden ist und von dem er sich in Dankbarkeit verabschieden will.

      Jetzt nimmt er sein Publikum mit in die rasante „Schlusskurve“, eine Fahrt ohne Tempolimit durch die besten, beliebtesten und lustigsten Szenen und Nummern, kurzum eine Wiedersehens-Tour mit vielen mittlerweile legendären Kabinettstückchen aus den vergangenen Jahren. Und, wie kann es anders sein, selbstverständlich gewohnt kongenial begleitet von Kultregisseur Uli Waller. Ein Programm mit Lachgarantie, schnell, treffsicher zugespitzt und wie immer saukomisch.

      Die Tour „SCHLUSSKURVE...mit dem Besten aus 40 Jahren“ geht von September 2019 bis Juni 2020

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      20 € / erm. 16 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      25 € / erm. 20 €


      HorstSchroth

      Tickets online

    • 40. HERNER RUDELSINGEN
      Donnerstag, 02.04.20, 19:30 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5723

      Foto: RudelsingenGmbH

      RUDELSINGEN

      Was für ein Dauerbrenner! Willkommen zum 40. Herner Rudelsingen! Das Veranstaltungsformat, das seit 2013 das Publikum bei Flottmann begeistert, sich 2019 bereits auf über 70 Städte in Deutschland ausgeweitet hat und sich weiterhin einer wachsenden Fangemeinde erfreut. Die Erfolgsgeschichte nimmt kein Ende.

      Ein ebenso einfaches wie geniales Mitsing-Konzept, das das Publikum zu Akteuren macht. In der wunderbaren Atmosphäre des Flottmann-Foyers treffen sich Menschen jeden Alters, um gemeinsam Hits und Gassenhauer aus aller Welt von damals und heute zu singen. Die Texte werden per Beamer - gut sichtbar für alle - auf eine Leinwand projiziert.

      Sieben Teams sind mittlerweile im gesamten Bundesgebiet unterwegs, doch bei Flottmann begleiten traditionell Sänger und Conférencier David Rauterberg sowie Matthias Schneider am Piano als Takt- und Tongeber das Publikum. Dafür bringen sie jedes Mal ein neues Potpourri an Songs aus Nr.1-Hits, Schlagern, Gassenhauern, Ohrwürmern, Evergreens, Schnulzen, Schmachtfetzen, Traditionals und sogar Mundorgel-Liedern mit! Gesungen bis geschmettert vom besten und fröhlichsten Chor, den es gibt: dem Publikum!!! Ein Abend, an dem jeder heiser, aber gut gelaunt nach Hause geht. „Those were the days, my friend…“

      „Rudelsingen? Da drängt sich unweigerlich die Assoziation von heulenden Wölfen auf. Doch weit gefehlt: Die Sänger und – überwiegend – Sängerinnen, die sich eingefunden haben, schmettern zwar aus vollem Hals, treffen jedoch die Töne bestens.“ (Aus: Osnabrücker Zeitung)

      Bitte beachten!
      Beim Rudelsingen wird generell im Stehen gesungen! Daher gibt es grundsätzlich nur eine Teilbestuhlung und keine Garantie auf einen Sitzplatz! Einzelne Sitzplätze könne jedoch reserviert werden. Anmeldungen und Ticketverkauf ausschließlich über www.rudelsingen.de

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 10 €


      Rudelsingen

    • JÜNGERES ENSAMPLE - Premiere
      Mittwoch, 08.04.20, 18:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5737

      Foto: Christopher Deutsch

      "Was ich immer schon mitnehmen wollte"

      Was würdest du einpacken, wenn du in den Urlaub fährst?

      Was würdest du mitnehmen, wenn du auf den Mond fliegst?

      Und was brauchst du in deiner Tasche, wenn du nie wieder zurückkommen könntest?

      Manchmal sind es die keinen Dinge, die für uns eine große Bedeutung haben, die uns zeigen woher wir kommen und wohin wir wollen. Gemeinsam gehen 11 Kinder im Alter von 6-13 Jahren auf die Suche nach den Dingen, die sie ausmachen und prägen und erzählen über die Orte und Begegnungen, Hoffnungen, Enttäuschungen und Sehnsüchte, die sie mit so einer (Ab)Reise verbinden.

      Eine Tanztheater Inszenierung, die zum Träumen einlädt und einer jungen Generation Gehör verschafft.

      Künstlerische Leitung: Christopher Deutsch
      Assistent: Baker Tarchichi
      Von und mit: Abdullah, Eclin, Emre, Jihad, Lena, Lene, Merle, Narjes, Rimas, Sapida, Yaren
      Licht und Ton: Jens Pinke

      Eine Produktion des ENSAMPLE gefördert durch den Verfügungsfonds des Projektes "Integration von Neuzugewanderten" der Stadt Herne und dem NWB Verlag. Unterstützt durch den Circus SchnickSchnack e.V.

      Eine Veranstaltung der Landesvereinigung kulturelle Jugendarbeit NRW und der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW in Kooperation mit dem ENSAMPLE gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW

      Preise & Infos

      Eintritt:
      5 € / erm. 3 €

      Ensample

    • ENSAMPLE - Premiere
      Donnerstag, 09.04.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5744

      Foto: Christopher Deutsch

      "Stück04"

      "Unruhe treibt durch die Gassen, verbindet und trennt, schreit auf und zerstört.
      Zerstört um Altes zu vergraben und Neues zu erschaffen.
      Zerstört um Dazu sein. Nicht vergessen zu werden und vor allem um da zu bleiben…"

      Weltweit gehe Menschen gegen ihre Regierung auf die Straße.
      Was haben die Proteste gemeinsam? Und warum eskalieren viele?

      In dem 4. Stück des jungen Tanztheater Ensembles aus Herne gehen zwölf junge Nachwuchstänzerinnen und Tänzer verschiedener Tanzstile diesen Themen und Fragen nach und geben denen Ausdruck und Bewegung.

      Von und mit: Orim Tatari, Baker Tarchichi, AlHaji Mohamad, Antoine Watermann, Selina Mic, Darbas Darbas, Lilian Schalla, Sezin Ince, Nida Sever, Henning Langer, Ameli Kremer, Charlotte Kessen

      Choreographische Leitung: Kwame Osei, Hendrik Michalski
      Regie und Dramaturgie: Kama Frankl- Groß
      Technische Leitung und Ausstattung: Christopher Deutsch


      Eine Produktion des ENSAMPLE gefördert durch die Stadt Herne und dem NWB Verlag.

      Preise & Infos

      Eintritt:
      5 € / erm. 3 €

      Ensample

    • WILDES HOLZ - "Höhen und Tiefen"
      Mittwoch, 22.04.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5289

      Foto: Harald Hoffmann

      In ihrem neuen Programm verbinden Wildes Holz Höhenflüge mit Tiefgang und Kraft mit Finesse. Von der klassischen Hochkultur zu den Niederungen der Popmusik ist es hier nicht weit: Menuett und Madonna trennt nur ein Saiten-Sprung und eine Blockflöte kann
      problemlos sowohl eine E-Gitarre als auch eine Rock-Röhre ersetzen. Geheimnisvoll und vieldeutig klingen die eigenen Kompositionen, wild und zugleich zart können sie sein.

      Wildes Holz sind durch ein tiefes Tal gegangen, als Mitte 2018 ihr Gitarrist und Freund Anto Karaula ganz plötzlich verstarb. Der aus Algerien stammende Djamel Laroussi wird nun den Gitarrenpart von ihm übernehmen. Anto und Markus trafen ihn schon Mitte der 90er. Er machte sie völlig perplex, weil er als Linkshänder einfach eine umgedrehte Rechtshändergitarre spielte. Man konnte keinen Griff wiedererkennen, alles klang ein bisschen anders, und alles klang unglaublich geil! Über die Jahre wurde er ein guter Freund - und nebenbei ein weltweit bekannter Gitarrist. Für Wildes Holz ist er ein Glücksfall, weil er neben seiner ungewöhnlichen, aber exzellenten Technik auch eine gehörige Portion Spielfreude mitbringt, die Tobias und Markus zu neuen musikalischen Höhen inspiriert.

      Das Programm „Höhen und Tiefen“ wird so zu einem mitreißenden Mix aus neuen Songs und holztypischem Sound, angereichert durch Djamels Einflüsse aus maghrebinischer und afrikanischer Musik. Und natürlich gibt es auch maßgeschreinerte Blockflöten-Versionen bekannter Rock- und Pophits zu hören. Aber auch der Klassik werden sich Wildes Holz weiter annehmen. Denn schwere Musik klingt am besten auf leichten Instrumenten. Und eine C-Blockflöte wiegt 95 Gramm.

      Die Band Wildes Holz existiert seit 1998 und zeigt, dass eine Blockflöte im Grunde ein Rock-Instrument ist, dessen Gefahr für Minderjährige nicht zu unterschätzen ist. Sie hat sich mit kraftvoller akustischer Musik, Publikumsnähe und spontaner Komik einen Namen gemacht. Mittlerweile sind 10 CDs von Wildes Holz erschienen.

      Tobias Reisige - Blockflöte
      Markus Conrads - Kontrabass
      Djamel Laroussi - Gitarre

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      18 € / erm. 14 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      23 € / erm. 18 €


      WildesHolz

      Tickets online

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
    Datenschutzerklärung