Flottmann-Hallen Herne

Aktuelle Hinweise zu Veranstaltungsverlegungen

Folgende aufgrund der Corona-Pandemie im März und April 2020 ausgefallene Veranstaltungen werden zu den folgenden Terminen nachgeholt:

- Wildes Holz (22.04.2020) >> Nachholtermin: Mittwoch, 07.10.2020
- Horst Schroth (01.04.2020) >> Nachholtermin: Donnerstag, 25.02.2021
- Moritz Neumeier (18.03.2020) >> Weitere Verschiebung von Freitag, 04.09.2020 auf Samstag, 20.03.2021
- Tridiculous (25.03.2020) >> Bisher kein Nachholtermin

Wichtiger Hinweis für Besitzer von Eventim-Tickets:
Leider hat die Firma CTS-Eventim an Ticketbesitzer irrtümlich eine fehlerhafte Mail gesendet, dass die oben genannten Veranstaltungen abgesagt wurden! Dies ist jedoch nicht der Fall. Zzt. gibt es lediglich über Eventim keine weiteren Tickets für die Nachholtermine zu kaufen.
Bereits erworbene Karten behalten für die Nachholtermine weiterhin ihre Gültigkeit!
Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte per Mail unter flottmann-hallen@herne.de

Wir bitten die Irritationen zu entschuldigen!

Ihr Flottmann-Team
Demnächst bei uns
0
filter_list
      Kein Ergebnis
    • KUNSTAUSSTELLUNG - "Transparenz und Dichte"
      Eröffnung: Samstag, 22.08.20, 14:00-18:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 6222

      Foto: Peter Schwickerath

      Kooperationsausstellung des Westdeutschen Künstlerbundes e.V.
      und den Flottmann Hallen Herne 22. August bis 27. September 2020


      Der Westdeutsche Künstlerbund e.V.
      Der Westdeutsche Künstlerbund e.V., Geschäftsstelle Kunstmuseum Bochum, Mitgliedern, fördert seit beinahe 70 Jahren aktiv bildende Künstlerinnen und Künstler und Kunst und Kultur in Nordrhein-Westfalen. Zahlreiche Ausstellungsprojekte über die Jahrzehnte haben den WKB zu einem festen Bestandteil der Kunstregionen in NRW werden lassen. Die Förderung junger KünstlerInnen durch Ausstellungsteilnahmen ist ein wichtiger Aspekt der Vereinsarbeit. Kooperationen mit Museen, städtischen Galerien und anderen Ausstellungshäusern des Landes machen den breiten Wirkungsgrad der Aktivitäten des WKB deutlich.


      Die Ausstellung „Transparenz und Dichte“ - das Konzept
      Definitionen künstlerischer Gattungen sind in der bildenden Kunst in ihren Trennschärfen längst aufgegeben worden. KünstlerInnen erweitern immer neu deren Grenzen.
      So zeigt sich der Begriff der Skulptur oder Plastik aktuell in zahlreichen künstlerischen Zugriffen, die zwar dem Aspekt des Dreidimensionalen weiter verpflichtet sind, dabei jedoch eine Vielzahl von offeneren Realisationsformen zeigen. Die Ausstellung „Transparenz und Dichte“ lenkt aus der Menge dieses bildhauerischen Angebotes den Fokus auf unterschiedliche skulpturale Positionen, die in aller Unterschiedlichkeit einen deutlichen Materialbezug haben. 10 Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Generationen werden mit ihren Werken ihre individuelle Zugriffsweisen zeigen und vermitteln spezifische Aspekte aktueller Skulptur.


      Die Künstlerinnen und Künstler

      Boris Doempke, Münster/Bremerhaven;
      Doris Kaiser, Krefeld;
      Jamiun Kim, Münster/Enniger;
      Alke Reeh, Düsselorf;
      Petra Siering, Bonn;
      Suse Wiegand, Düsseldorf/Bielefeld;
      Peter Schwickerath, Düsseldorf;
      Gastkünstler:
      Claudia Mann, Düsseldorf;
      Matthias Grotevent, Düsseldorf;
      Philipp Röcker, Düsseldorf

      Etablierte KünstlerInnen stellen in diesem Projekt zusammen mit BildhauerInnen der jungen Generation aus. Sie präsentieren zumeist großdimensionierte Arbeiten im Innenbereich der Ausstellungshalle.
      Kuratoren dieser Ausstellung sind Jutta Laurinat, Ausstellungsleiterin und der Düsseldorfer Bildhauer Andreas Bee.



      Infos

      Öffnungszeiten:

      Montags: geschlossen

      Dienstags-Sonntags: 14:00-18:00 Uhr


    • DIE PROGRANAUTEN - ''Die Nashörner. Oder. Ein Duell für Leichtgläubige''
      Freitag, 28.08.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 6237

      Foto: Die Progranauten

      Die Progranauten präsentieren die ultimative theatrale Spielshow – ein spannendes Spiel zwischen Battle, Einflussnahme und geschickter Manipulation:

      Vor 60 Jahren wurde Eugéne Ionescos Stück „Die Nashörner“ uraufgeführt. Die Handlung zeigt, wie sich die Bürger*innen einer Kleinstadt nach und nach in Nashörner verwandeln. Einzig der Protagonist Behringer widersteht und wird nicht zum Mitläufer.
      2020 während Wissenschaftler*innen und Naturforschende versuchen die Nashörner vorm Aussterben zu retten, sind Massenbewegungen an der Tagesordnung. Die Flut an Informationen, Fake-News und neuen Ideen animieren uns zum Mitlaufen und verwirren geschickt unsere Gedanken und Meinungen.

      Die Nashörner. Oder. Ein Duell für Leichtgläubige 
      konfrontiert alle Anwesenden, durch spielerische Elemente, mit großen Begriffen wie „Verantwortung“ und „Handlungsfreiheit“. Der Ausgang ist ungewiss: Wo führt uns die Reise hin? An den Nashörnern vorbei? An die Seite Behringers? Wer sind wir heute? Können wir überhaupt Widerstand leisten oder sind wir längst zum Nashorn mutiert?


      Künstlerische Leitung: Josefine Rose Habermehl und Ulrike Weidlich
      Performance: Josefine Rose Habermehl, Ulrike Weidlich und Josephine Raschke
      Kostüm- und Bühnenbild: Kathlina Anna Reinhardt
      Lichtdesign: Moritz Bütow
      Produktionsdramaturgie: Helene Ewert

      Eine Koproduktion mit den Flottmann-Hallen/Stadt Herne

      Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, dem Landesbüro Freie Darstellende Künste NRW und der Stadt Bochum

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      12€ / erm. 8 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      16 € / erm. 12 €

      Tickets online

    • DIE PROGRANAUTEN - ''Die Nashörner. Oder. Ein Duell für Leichtgläubige''
      Samstag, 29.08.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 6248

      Foto: Die Progranauten

      Die Progranauten präsentieren die ultimative theatrale Spielshow – ein spannendes Spiel zwischen Battle, Einflussnahme und geschickter Manipulation:

      Vor 60 Jahren wurde Eugéne Ionescos Stück „Die Nashörner“ uraufgeführt. Die Handlung zeigt, wie sich die Bürger*innen einer Kleinstadt nach und nach in Nashörner verwandeln. Einzig der Protagonist Behringer widersteht und wird nicht zum Mitläufer.
      2020 während Wissenschaftler*innen und Naturforschende versuchen die Nashörner vorm Aussterben zu retten, sind Massenbewegungen an der Tagesordnung. Die Flut an Informationen, Fake-News und neuen Ideen animieren uns zum Mitlaufen und verwirren geschickt unsere Gedanken und Meinungen.

      Die Nashörner. Oder. Ein Duell für Leichtgläubige 
      konfrontiert alle Anwesenden, durch spielerische Elemente, mit großen Begriffen wie „Verantwortung“ und „Handlungsfreiheit“. Der Ausgang ist ungewiss: Wo führt uns die Reise hin? An den Nashörnern vorbei? An die Seite Behringers? Wer sind wir heute? Können wir überhaupt Widerstand leisten oder sind wir längst zum Nashorn mutiert?


      Künstlerische Leitung: Josefine Rose Habermehl und Ulrike Weidlich
      Performance: Josefine Rose Habermehl, Ulrike Weidlich und Josephine Raschke
      Kostüm- und Bühnenbild: Kathlina Anna Reinhardt
      Lichtdesign: Moritz Bütow
      Produktionsdramaturgie: Helene Ewert

      Eine Koproduktion mit den Flottmann-Hallen/Stadt Herne

      Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, dem Landesbüro Freie Darstellende Künste NRW und der Stadt Bochum

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      12€ / erm. 8 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      16 € / erm. 12 €

      Tickets online

    • THE SPAM - ''Flottmann's JazzTime''
      Montag, 31.08.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 6267

      Foto: Patric Siewert

      Das Trio fand sich zu Beginn des Jahres 2016 über Umwege verschiedener Formationen im Herzen des Ruhrgebiets.
      The Spam ist die Umsetzung der musikalischen Vorstellung jedes einzelnen der drei Instrumentalisten und Komponisten für ein eben solches Klaviertrio. Es gibt hier nicht ein Mastermind. Jeder der Drei komponiert für das Trio aus seiner persönlichen, musikalischen Erfahrung. Somit entstehen in der Zusammenarbeit einfallsreiche, progressive und intensive Klangwelten. Im Zusammenspiel der Musiker vereint sich mühelos Jazz, Jungle, Funk und Soul sowie Elemente aus Afro und Minimal Music. Der Zuhörer fühlt sich an frühe Zeiten des Esbjörn Svensson Trios, mal an Philip Glass und mal an Fela Kuti erinnert. Und dennoch finden „The Spam“ einen eigenen Sound, ehrlich und originell.

      Oliver Schröer - Piano

      Oliver Schröer studierte das Fach kath. Kirchenmusik in Essen und Düsseldorf und absolvierte einen Jazzstudiengang in Dortmund. Als Konzertorganist spielt der Bochumer mit dem Kölner Jazztrompeter Matthias Bergmann seit mehreren Jahren zusammen und leitet als Pianist ein eigenes Quartett 'Quadrant' mit dem er 2014 die CD (Steps & Stairs) herausgebracht hat.

      Patric Siewert - Bass

      Der in Herne geborene Bassist studierte von 2003 bis 2007 an der ArtEZ Hochschule der Künste in Enschede Jazz mit dem Hauptfach E-Bass. 2006 gewann er den ersten Preis beim Internationalen Ensemble und Solisten Contest in Kerkrade und ist seit mehreren Jahren Endorser für die Firmen Bassline und Markbass.

      Wilm Flinks - Drums

      Wilm Flinks studierte von 2004 bis 2009 an der ArtEZ Hochschule der Künste in Enschede Jazz und Popularmusik. Musikalisch vielseitig interessiert ist der in Münster lebende Schlagzeuger in verschiedensten Formationen tätig. Obwohl hauptsächlich im Jazz unterwegs erhielt er 2012 mit zwei verschiedenen Formationen auch Preise für den Besten Song des Jahres und die Beste Popband beim Deutschen Rock und Pop Preis.

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      10 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      15 € / erm. 10 €

      Tickets online

    • SIEGFRIED & JOY MEETS BERT & ROY - '' Love is Air'' - Die legendäre Las Vegas-Show''
      Mittwoch, 09.09.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 6282

      Foto: Jochen Brot

      Was denken sie, sind die geheimen Zutaten für eine der schrägsten Las Vegas-Shows außerhalb von Las Vegas - also mitten im Ruhrgebiet?
      Man nehme ein bisschen „Simsalabim“, eine Künstler-Diva, zwei galante Magier, bestreue diese mit ein bisschen „Love inse Ärr“ und setze einen Pullunder tragenden Beamten als Kirsche oben drauf. Fertig ist das Geheimrezept für einen magischen Trash-Comedy-Abend.


      Bei uns in den Flottmann-Hallen soll genau das am 09. September stattfinden.
      Wir bringen zusammen was zusammen gehört und vereinen die neuen 'superstars of magic' SIEGFRIED & JOY mit dem komischsten Disco-Inferno aller Zeiten: BERT & ROY.
      Siegfried & Joy sind die Magier der Neuzeit und bereits für 5 Wochen im Tipi-Zelt am Kanzleramtsamt Berlin im Herbst 2020 gebucht. Bei ihnen werden Zaubershow-Klischees zunichte gemacht, skandalösen Geschichten ein verblüffender Ausgang verpasst und im Dienste der Zauberkunst kreative Explosionen getätigt. Gepaart mit einem charmant-skurrilem Humor wird hier jeder noch so große Zauber-Skeptiker begeistert.
      Bert & Roy hingegen sind von ganz anderem Kaliber. Ein Berufsberater aus Bad Salzuflen trifft auf ein verglühtes Las-Vegas Show-Sternchen. „Glamour trifft Gleitzeit“. Zusammen bilden sie die Band „Bert & Roy“ und erweitern den musikalischen Horizont ihrer Zuhörer mit ihren Klangerzeugnissen. Sie fusionieren Songs, die niemand für kompatibel gehalten hätte und bringen ihre Fans damit regelmäßig zum Mit-Grooven.


      Wenn man nun die beiden Duos zusammen auf die Bühne schmeißt, ergibt das einen, möglichweise sehr speziellen aber auch wundervoll einzigartigen Zauber-Comedy-Konzert-Abend. Schauen sie vorbei und lassen sie sich von dem musikalischen Talent unseres Frauenschwarm-Frontmannes und dem Schlagzeug spielendem Underdog begeistern als auch von den illusionistischen Kunststücken unserer zauberhaften Senkrechtstarter verblüffen.

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      17 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      22 €

      Tickets online

    • NACHHOLTERMIN - IM ZEICHEN DES ORIENTS - ''Das interkulturelle Tanzfestival''
      Samstag, 12.09.20, Open-Air-Basar 15:30 Uhr, Shows um 16:30 Uhr und 19:30 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 6304

      Foto: Reinhold Krossa

      Seit 20 Jahren wirbelt das Festival "Im Zeichen des Orients" durch die interkulturelle Tanzszene. Dem Lockdown im April zum Opfer gefallen, wird es nun eine den aktuellen Bestimmungen angepasste Ausgabe geben, die der Sicherheit und dem Wohlgefühl der Zuschauer*innen dient. Mit leicht reduziertem Umfang und etwas geringerer Platzkapazität, doch weiterhin mit einem Basar. Der allerdings Open-Air direkt vor den Hallen seine Zelte aufschlägt!

      Was bleibt ist ein farbenfrohes Tanzspektakel, bei dem die Besucher*innen Abstand vom Alltag nehmen können und ein Programm mit bunten Kostümen, wirbelnden Tänzen und exotisch mitreißenden Rhythmen erleben. Für die Sicherheit und das Wohlergehen der Besucher ist gesorgt, daher können alle Gäste die zwei verschiedenen Shows entspannt genießen. Bereits ab 15:30 Uhr öffnet direkt vor dem Eingangsfoyer der Open-Air-Basar seine Pforten (Eintritt frei). Um 16.30 Uhr und um 19.30 Uhr starten dann die beiden Shows mit jeweils neuem Programm.

      Mit großer Reiselust geht es auf dem fliegenden Showteppich rund um die Welt. Von Spanien rüber in die Türkei quer durch den nahen Osten bis nach Indien, Hawaii und Argentinien führt die tänzerische Abenteuerreise und verspricht pures Fernweh.

      Träume aus Stoff werden in die Luft gewebt, feuriges südliches Temperament trifft auf betörende exotische Tempeltänze, sanfte Hulaklänge wechseln sich mit treibenden Trommelsoli ab und vereinen sich mit frechen urbanen Tanzstilen. Leidenschaftliche Stammestänze sowie orientalischer Tango sind ergänzend zu den klassischen und ethnischen Tänzen des Orients zu erleben. Zusätzlich gibt es auch Platz für spannende und mitreißende Crossover-Experimente, z. B. mit leuchtenden LED Schleiern.

      Vorher und zwischendurch können sich die Besucher*innen beim Open-Air-Basar mit Eindrücken für alle Sinne die Zeit vertreiben. Und sich mit Kleidung, Stoffen und allerlei schönen Artikeln rund um den Tanz kleine Träume erfüllen. Mit reizender Dekoration und einem einmaligen Wohlfühl-Ambiente wird Körper und Geist eine Menge geboten.

      Veranstalter und Kontakt:
      Up To Dance, Ottestr. 17, 45896 Gelsenkirchen, Fon: 0209-613048, Mail: uptodance@gmx.de

      Preise & Infos

      Eintritt pro Show:
      Jeweils 17 €
      (Zzgl. Gebühren)

      Tickets im Vorverkauf nur online erhältlich unter: Up To Dance Gegebenenfalls Restkarten an der Tageskasse ab 15:30 Uhr

    • THEATERKOHLENPOTT - ICH BIN LIEBE - ''Ein Stück Musik II''
      Samstag, 19.09.20,19:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 6314

      Foto: Ingo Christ

      Eine Stückentwicklung des theaterkohlenpott

      Ein Konzert. Euphorie, große Gefühle – und ein Missverständnis. Eine Popband, die Lieder über die Liebe singt – aber fünf Menschen, die ganz unterschiedlich darüber denken.

      Die Liebe ist ein Gefühl, das Menschen stärker aneinanderbindet oder aus der Bahn wirft als jedes andere. Sie wächst wie Löwenzahn an unerwarteten Orten. Kein Gefühl wird in der Kunst häufiger untersucht, keins ist schwerer zu fassen. Ob Hohelied oder Minnesang, ob sterbender Schwan oder Eternal Flame, durch die ganze Musikgeschichte zieht sich das Entstehen und Vergehen von Liebe.

      Aus fünf Perspektiven auf das schönste und mysteriöseste aller Gefühle wird eine musikalische Untersuchung, ein Konzert. Und keine Antwort auf die Frage aller Fragen.

      Mit: Dennis Brzoska, Gareth Charles, Svea Kirschmeier, Jubril Sulaimon, Zeynep Topal

      Regie: Frank Hörner
      Text: Manuel Moser, Frank Hörner Songtexte: Jerome Vazhayil
      Musik: Sebastian Maier Ausstattung: Stefanie Stuhldreier
      Technische Leitung: Philipp Wistinghausen Theaterpädagogik: Carina Langanki Organisation: Gabriele Kloke

      Preise & Infos

      Vorstellungen abgesagt !!!

    • HYPER SPACE PROJEKT - ''Flottmann's JazzTime''
      Dienstag, 22.09.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 6324

      Foto: Matthias Bergmann

      Das H.S.P besteht aus dem Deutschland weit bekannten Flügelhornisten und Trompeter Matthias Bergmann der aus Köln stammt, dem aus Herne stammenden E-Bassisten Patric Siewert, sowie dem aus Dortmund stammenden Drummer Kolya Roetzel. Die überwiegenden Eigenkompositionen der drei Protagonisten stehen im Zeichen der Interaktion und Kreativität. Melancholische Sounds wechseln sich mit Euphorischen Klangfeldern ab.
      Die aus der Norm fallende Besetzung von Flügelhorn, Fretless Bass und Drums steht für sich alleine und verspricht Spannung pur!

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      10 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      15 € / erm. 10€

      Tickets online

    • HERBERT - ''Der 9. Herner Jugendkulturpreis''
      Mittwoch, 23.09.20, 20:00 Uhr und Sonntag, 27.09.20, 17:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 6339

      Foto: Anna-Lisa Konrad

      Kunst und kreatives Schaffen neu denken
      Der künstlerisch-kreative Ansatz kann dabei helfen, neue Lösungen zu suchen und neue Wege zu finden. Nicht nur im Umgang mit der Krise, aber gerade dort. Deshalb haben wir den Herbert für dieses Jahr komplett neu gedacht. Wir werden dem künstlerischen Nachwuchs unserer schönen Stadt natürlich ein Forum bieten.
      Das Bühnenprogramm des HERBERT wird hierzu dieses eine Mal ins Internet umziehen. Wir werden professionelle Clips produzieren – von jedem Beitrag, mit allen Teilnehmenden. So können sich Publikum und die Jurys im Netz einen Eindruck von der großen Bandbreite jungen künstlerischen Wirkens in Herne verschaffen. Wir werden die Clips am Mittwoch, den 23.07. vor dem eigentlichen HERBERT-Wochenende im Netz für alle verfügbar machen.

      Am Sonntag , den 27.09., wird es dann so feierlich, wie gewohnt. Die Preisverleihung findet in den Flottmann-Hallen und mit allen Beteiligten, der Preisjury und der Jugendjury und vor Publikum statt. Die genauen Bedingungen der Veranstaltung machen wir kurzfristig von den Bestimmungen und Auflagen abhängig, die Ende September gelten.

      Infos

      Mittwoch, 23.07
      Herbert Live:
      Online-Sendung
      zur Veröffentlichung
      der Beiträge
      www.herbert-herne.de

      Sonntag, 27.09
      Preisverleihung live in den
      Flottmann-Hallen
      Parallel: Livestream unter www.herbert-herne.de

      (23.-27.09.: Online-Voting
      und Jury-Entscheidung)


    • NACHHOLTERMIN - WILDES HOLZ - "Höhen und Tiefen"
      Mittwoch, 07.10.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5847

      Foto: Harald Hoffmann

      In ihrem neuen Programm verbinden Wildes Holz Höhenflüge mit Tiefgang und Kraft mit Finesse. Von der klassischen Hochkultur zu den Niederungen der Popmusik ist es hier nicht weit: Menuett und Madonna trennt nur ein Saiten-Sprung und eine Blockflöte kann
      problemlos sowohl eine E-Gitarre als auch eine Rock-Röhre ersetzen. Geheimnisvoll und vieldeutig klingen die eigenen Kompositionen, wild und zugleich zart können sie sein.


      Wildes Holz sind durch ein tiefes Tal gegangen, als Mitte 2018 ihr Gitarrist und Freund Anto Karaula ganz plötzlich verstarb. Der aus Algerien stammende Djamel Laroussi wird nun den Gitarrenpart von ihm übernehmen. Anto und Markus trafen ihn schon Mitte der 90er. Er machte sie völlig perplex, weil er als Linkshänder einfach eine umgedrehte Rechtshändergitarre spielte. Man konnte keinen Griff wiedererkennen, alles klang ein bisschen anders, und alles klang unglaublich geil! Über die Jahre wurde er ein guter Freund - und nebenbei ein weltweit bekannter Gitarrist. Für Wildes Holz ist er ein Glücksfall, weil er neben seiner ungewöhnlichen, aber exzellenten Technik auch eine gehörige Portion Spielfreude mitbringt, die Tobias und Markus zu neuen musikalischen Höhen inspiriert.


      Das Programm „Höhen und Tiefen“ wird so zu einem mitreißenden Mix aus neuen Songs und holztypischem Sound, angereichert durch Djamels Einflüsse aus maghrebinischer und afrikanischer Musik. Und natürlich gibt es auch maßgeschreinerte Blockflöten-Versionen bekannter Rock- und Pophits zu hören. Aber auch der Klassik werden sich Wildes Holz weiter annehmen. Denn schwere Musik klingt am besten auf leichten Instrumenten. Und eine C-Blockflöte wiegt 95 Gramm.


      Die Band Wildes Holz existiert seit 1998 und zeigt, dass eine Blockflöte im Grunde ein Rock-Instrument ist, dessen Gefahr für Minderjährige nicht zu unterschätzen ist. Sie hat sich mit kraftvoller akustischer Musik, Publikumsnähe und spontaner Komik einen Namen gemacht. Mittlerweile sind 10 CDs von Wildes Holz erschienen.

      Tobias Reisige - Blockflöte
      Markus Conrads - Kontrabass
      Djamel Laroussi - Gitarre

      Nachholtermin
      für den 22.04.20


      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      18 € / erm. 14 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      23 € / erm. 18 €


      WildesHolz

      Tickets online

    • NACHHOLTERMIN - HORST SCHROTH - "Schlusskurve"
      Donnerstag, 25.02.21, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5276

      Foto: Horst Schroth

      Horst Schroth geht in die „Schlusskurve“

      Nach rund vier Jahrzehnten und nach etlichen Millionen von runtergerissenen Kilometern in Zügen, Autos, Bussen, Fliegern und all dem, was einen Menschen von Ort zu Ort bringt, nach neun großartigen Programmen gemeinsam mit namhaften Kollegen, wie Matthias Beltz, Achim Konejung, Heinrich Pachl und Arnulf Rating und nach neun ebenso erfolgreichen Soloprogrammen, wird es langsam Zeit für Horst Schroth, auf die Bremse zu treten.

      Also hat er sich vorgenommen, mit dem Herumreisen, dem Tourleben, mit den nicht immer entspannenden Hotelübernachtungen, den manchmal zu hastigen Mahlzeiten und mit dem Leben aus dem Koffer aufzuhören. All das sieht er nun mit seinem lachenden Auge.

      Das weinende Auge aber sieht den immensen Spaß, den dieses Leben auch gebracht hat, die vielen wunderbaren Erfahrungen und Erlebnisse, die auf immer im Gedächtnis bleiben werden. Und dazu die unzähligen schönen und bereichernden Begegnungen mit fabelhaften Künstlern, Veranstaltern und Medienleuten, von denen viele im Laufe der Zeit zu persönlichen Freunden wurden.

      Vor allem aber sieht Horst Schroth das Publikum, das ihn in all den Jahren so unfassbar treu begleitet hat, das mit ihm zusammen älter -um nicht zu sagen „alt und weise“ - geworden ist und von dem er sich in Dankbarkeit verabschieden will.

      Jetzt nimmt er sein Publikum mit in die rasante „Schlusskurve“, eine Fahrt ohne Tempolimit durch die besten, beliebtesten und lustigsten Szenen und Nummern, kurzum eine Wiedersehens-Tour mit vielen mittlerweile legendären Kabinettstückchen aus den vergangenen Jahren. Und, wie kann es anders sein, selbstverständlich gewohnt kongenial begleitet von Kultregisseur Uli Waller. Ein Programm mit Lachgarantie, schnell, treffsicher zugespitzt und wie immer saukomisch.

      Tickets online

    • NACHHOLTERMIN - MORITZ NEUMEIER - "Lustig" - Tegtmeier-Jurypreisträger 2019
      Samstag, 20.03.21, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 5826

      Foto: Moritz Neumeier

      Das Leben ist selten lustig. In vielen Momenten ist es nervig, anstrengend, niederschmetternd, traurig, zermürbend, blutdruckerhöhend, langweilig und vor Allem normal. Und aus genau diesen Momenten macht Moritz Neumeier Stand Up Comedy.
      Moritz ́ Humor hat amerikanisches Vorbild. Also weniger flache Gags, keine lustigen Hüte und kein Versteckspiel hinter einer einstudierten Rolle.
      Er sagt Sachen. Sie tun weh.
      Meistens überschreitet er die Grenze der politischen Korrektheit - immer macht es Spaß ihm dabei zuzuhören.
      Es gibt so viele Themen, die jeder kennt und bei denen man nicht auf den Gedanken kommt zu lachen. Sei es die strukturelle Benachteiligung von Frauen, der neue Nationalismus, plötzlicher Kindstod oder der Zoo.
      Er ist ehrlich, böse, zynisch und manchmal verletzend. Natürlich auf positive Art. Ein Mann, den man gesehen haben muss. Worte, die gehört werden wollen.
      Geh einfach dahin – Du hast doch sonst eh nichts Besseres zu tun.

      Nachholtermin
      für den 18.03.20


      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      16 € / erm. 12 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      21 € / erm. 17 €

      Moritz Neumeier

      Tickets online

    • ALAIN FREI - "Grenzenlos"
      Mittwoch, 05.05.21, 20:00
      expand_less
      Stacks Image 5757

      Foto: MikeWahrlich

      Alain Frei ist mit seiner neuen Stand-Up Comedy Show zurück und stellt sich die Frage "Was darf Humor?" Alles! Ganz nach dem Motto: Grenzenlos!
      Der gebürtige Schweizer Comedian mischt seit Jahren die deutsche Comedy Szene auf und ist einer der erfolgreichsten Exportschlager.
      Mit seinem vierten Programm begibt sich Alain Frei auf die Mission alle Grenzen hinter sich zu lassen. Befreien wir uns von den Grenzen, die wir in unseren Köpfen aufgebaut haben, hinterfragen wir all die Grenzen in unserer eigenen Welt und lachen wir über die Absurditäten, die das Leben schreibt.
      Mit viel Charme und immer einer Spur Selbstironie ist Alain Frei ganz nah am Zeitgeschehen und am Publikum dran. Die Welt ist sein Zuhause. Sie mit Humor und Ironie zu beschreiben hat er sich zur Aufgabe gemacht.
      Der Gewinner zahlreicher Comedypreise nimmt Sie mit auf eine rasante Reise durch den Wahnsinn unseres Alltags - mit viel Humor, Spontanität und immer einem Augenzwinkern.

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      18 € / erm. 14 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      23 € / erm. 18 €

      AlainFrei

      Tickets online

    Stacks Image p5791_n7

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
    Datenschutzerklärung