Flottmann-Hallen Herne

Programm

SPIELARTEN-Festival
,,GLÜCK AUF!!"

Mittwoch, 20.11.2019, 10:00 Uhr

Von ObenDrüber und UntenDrunter…

In der knapp einstündigen Aufführung begeben sich die Zuschauer auf eine Zeitreise in die Welt der Steinkohle und des Bergbaus. Kurzfristig müssen der ehemalige Bergmann Ewald und die Museumsangestellte Doris die Bergbau-Ausstellung „Glück auf!“ aufbauen. Dabei werden die Ausstellungsstücke lebendig.

Ein realfiktives Abenteuer entwickelt sich: Liesel bringt ihrem Opa seine vergessene Kinften und einen Kanarienvogel nach unter Tage. Bilder von Über- und Unter-Tage entstehen und Ewald taucht immer tiefer in seine Geschichte als Bergmann ein.

Idee, Schauspiel und Figurenspiel: Silke Geyer, Klaus Hermann
Regie: Susanne Olbrich (Theater Fusion) Berlin
Text: Susanne Olbrich, Silke Geyer, Klaus Hermann
Bühnengestaltung/Figuren: Silke Geyer
Musik: Jean Lannox
Ton/Geräusche: Karl Hasse
Bühne: Daan van Neerven, Arne Bustorf
Ton/Licht-Technik: Klaus Hermann

Preise & Infos

Eintritt:
12 € / erm. 6 €

FSK 6+

SPIELARTEN
WildeHummel
HalloDuTheater

SPIELARTEN-Festival
,,Meins wird Deins"

Donnerstag, 21.11.19, 10:00 Uhr

Teilen kann man nicht nur Dinge, sondern auch Ideen, Erfahrungen und Perspektiven. Und wenn man es tut, dann kann man auch spüren, dass Teilen mehr sein kann als ein Verzicht. Vielleicht sogar ein großer Gewinn.

In meins wird deins teilt eine Musikerin ihre Klänge mit uns, eine Spielerin ihre Gefühle und ein Performer seinen Blick auf die Welt. Indem wir Zeit, Raum und Erlebnisse mit unserem Publikum teilen, entsteht ein zartes, erfülltes und ganz und gar geteiltes Miteinander. Mit wenig Sprache, um so mehr Klang, Bewegung und Bildern wird die Welt groß und weit und das Miteinander aufregend und schön.

Von und mit: Karoline von Lüdinghausen, Joachim von der Heiden, Annegret Mayer-Lindenberg
Regie: Joachim von der Heiden
Co-Regie: Karoline von Lüdinghausen
Komposition: Annegret Mayer-Lindenberg
Bühnen- und Kostümbild: Felicia Schick
Musikerin: Annegret Mayer-Lindenberg

Preise & Infos

Eintritt:
12 € / erm. 6 €

FSK: 3+

SPIELARTEN
TheaterMonteure

SPIELARTEN-Festival
,,Hannah Arendt auf der Bühne"

Freitag, 22.11.19, 10:00 Uhr

04.12.1975, New York…
Hannah Arendt sitzt konzentriert arbeitend an ihrem Schreibtisch. Sie weiß nicht, dass dies der letzte Tag ihres Lebens gewesen sein wird. Aus dem Nichts erscheint ein Mädchen und stellt sich als „auch eine Hannah“ vor. Die Frage des Kindes, ob sie sich Worte ausdenke, irritiert Hannah Arendt. Worte. Was kann man mit ihnen machen?

Eine Geschichte erzählen. Ja. Und mehr. Um ihr dies zu zeigen, nimmt sie das Mädchen mit ins Theater. Dort macht sie sie mit ihren Vorbildern bekannt, mit den Traditionen, aus denen sie ihr Denken speist, mit den Autoritäten, an denen sich ihr Denken schärfte. Ihr Denken, das sie mit Worten in die Welt brachte und das die historische Katas-trophe seziert, die die Jüdin Hannah Arendt zwang, vor den Nazis aus Deutschland zu fliehen.

Mit: Ninon Perez, Galia de Backer, Annika Serong, Karen Bentfeld, Roland Schumacher, Wellington Barros
Regie: Ania Michaelis
Szenografie, Masken: Céline Leuchter
Kostüme: Petra Kather
Musikalische Leitung: Wellington Barros
Dramaturgie: Felix Ensslin, Sascha Wolters

Preise & Infos

Eintritt:
12 € / erm. 6 €

FSK: 10+

SPIELARTEN
AgoraTheater

Aktuelle Kunstausstellung

LENTO FURIOSO²
Skulpturen von Peter Nagel und Christoph Platz

Ausstellungseröffnung: Samstag, 16.11.19, 17:00 Uhr // Ausstellungsdauer: 16.11.19 - 12.01.20

Stürmische Langsamkeit, langsame Raserei? Die Bildhauer Peter Nagel und Christoph Platz verorten ihre Tätigkeit in diesem Widerspruch, und Widersprüchlichkeiten begegnet man sowohl in ihren Werken als auch in einem übergeordneten Sinn in ihrer Idee von Skulptur.

Wird bei Peter Nagel oft das Hässliche schön, edel, manchmal anheimelnd naiv dargestellt, kleidet Christoph Platz das Traurige, Erschütternde in ein schönes,
zuweilen fröhliches Gewand.

Als Künstler, die ihr Werk in vor allem in der Autonomie ihrer Ateliers bilden, feiern sie unentwegt die Größe der Bildhauerei in ihren überlieferten Formen, die sie
meisterhaft beherrschen - Nagel in erster Linie als Plastiker, Platz als Holz-Bildhauer - und positionieren sich so im Widerspruch zum Mainstream der Kuratoren-, Event und Auktionskunst - stets mit einem ironischen Blick auf ihre Zeit.


Führungen mit anschließendem Kunstgespräch: Mittwoch, 27.11.19 und Donnerstag, 12.12.19, jeweils 10:30 Uhr
0
filter_list
      Kein Ergebnis
    • GLÜCK AUF!! - Wilde Hummel / Hallo Du Theater
      Mittwoch, 20.11.19, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4378

      Foto: Wilde Hummel

      Von ObenDrüber und UntenDrunter…

      In der knapp einstündigen Aufführung begeben sich die Zuschauer auf eine Zeitreise in die Welt der Steinkohle und des Bergbaus. Kurzfristig müssen der ehemalige Bergmann Ewald und die Museumsangestellte Doris die Bergbau-Ausstellung „Glück auf!“ aufbauen. Dabei werden die Ausstellungsstücke lebendig.

      Ein realfiktives Abenteuer entwickelt sich: Liesel bringt ihrem Opa seine vergessene Kinften und einen Kanarienvogel nach unter Tage. Bilder von Über- und Unter-Tage entstehen und Ewald taucht immer tiefer in seine Geschichte als Bergmann ein.

      Idee, Schauspiel und Figurenspiel: Silke Geyer, Klaus Hermann
      Regie: Susanne Olbrich (Theater Fusion) Berlin
      Text: Susanne Olbrich, Silke Geyer, Klaus Hermann
      Bühnengestaltung/Figuren: Silke Geyer
      Musik: Jean Lannox
      Ton/Geräusche: Karl Hasse
      Bühne: Daan van Neerven, Arne Bustorf
      Ton/Licht-Technik: Klaus Hermann

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €

      FSK: 6+


      SPIELARTEN
      WildeHummel
      HalloDuTheater

    • MEINS WIRD DEINS - Theater Monteure
      Donnerstag, 21.11.19, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4385

      Foto: Frank Domahs

      Teilen kann man nicht nur Dinge, sondern auch Ideen, Erfahrungen und Perspektiven. Und wenn man es tut, dann kann man auch spüren, dass Teilen mehr sein kann als ein Verzicht. Vielleicht sogar ein großer Gewinn.

      In meins wird deins teilt eine Musikerin ihre Klänge mit uns, eine Spielerin ihre Gefühle und ein Performer seinen Blick auf die Welt. Indem wir Zeit, Raum und Erlebnisse mit unserem Publikum teilen, entsteht ein zartes, erfülltes und ganz und gar geteiltes Miteinander. Mit wenig Sprache, um so mehr Klang, Bewegung und Bildern wird die Welt groß und weit und das Miteinander aufregend und schön.

      Von und mit: Karoline von Lüdinghausen, Joachim von der Heiden, Annegret Mayer-Lindenberg
      Regie: Joachim von der Heiden
      Co-Regie: Karoline von Lüdinghausen
      Komposition: Annegret Mayer-Lindenberg
      Bühnen- und Kostümbild: Felicia Schick
      Musikerin: Annegret Mayer-Lindenberg

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €

      FSK: 3+


      SPIELARTEN
      TheaterMonteure

    • HANNAH ARENDT AUF DER BÜHNE - Agora Theater
      Freitag, 22.11.19, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4392

      Foto: Ines Heinen

      04.12.1975, New York…
      Hannah Arendt sitzt konzentriert arbeitend an ihrem Schreibtisch. Sie weiß nicht, dass dies der letzte Tag ihres Lebens gewesen sein wird. Aus dem Nichts erscheint ein Mädchen und stellt sich als „auch eine Hannah“ vor. Die Frage des Kindes, ob sie sich Worte ausdenke, irritiert Hannah Arendt. Worte. Was kann man mit ihnen machen?

      Eine Geschichte erzählen. Ja. Und mehr. Um ihr dies zu zeigen, nimmt sie das Mädchen mit ins Theater. Dort macht sie sie mit ihren Vorbildern bekannt, mit den Traditionen, aus denen sie ihr Denken speist, mit den Autoritäten, an denen sich ihr Denken schärfte. Ihr Denken, das sie mit Worten in die Welt brachte und das die historische Katas-trophe seziert, die die Jüdin Hannah Arendt zwang, vor den Nazis aus Deutschland zu fliehen.

      Mit: Ninon Perez, Galia de Backer, Annika Serong, Karen Bentfeld, Roland Schumacher, Wellington Barros
      Regie: Ania Michaelis
      Szenografie, Masken: Céline Leuchter
      Kostüme: Petra Kather
      Musikalische Leitung: Wellington Barros
      Dramaturgie: Felix Ensslin, Sascha Wolters

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €

      FSK: 10+


      SPIELARTEN
      AgoraTheater

    • TEGTMEIERS ERBEN 2019 - 12. Wettbewerb für Bühnenoriginale
      Samstag, 23.11.19, 19:00 Uhr // Kulturzentrum Herne
      expand_less
      Stacks Image 4399

      Foto: Flottmann-Hallen

      Die Finalisten
      Das Auswahlgremium des Wettbewerbs „Tegtmeiers Erben“ hat aus einer Vorschlagsliste von 40 Kandidatinnen ein spannendes und äußerst humorvolles Teilnehmerfeld für das Finale am Samstag, 23. November 2019 auserkoren.

      Im Kulturzentrum Herne treten an diesem Tag folgende Künstler*innen an:
      Tahnee, Tino Bomelino, Moritz Neumeier,
      Özgür Cebe, Thomas Fröschle, William Wahl


      Auf die Vorschlagsliste hatten es zuvor 15 weibliche und 25 männliche Künstlerinnen und Künstler geschafft.

      Im Finale wettstreiten die sechs Auserwählten nicht nur um die begehrte Tegtmeier-Kappe aus Stoff, sondern zusätzlich um einen mit jeweils 5.000,- € dotierten Publikums- und Jurypreis.


      Die Ehrenpreise
      Veredelt wird der Wettbewerb standesgemäß durch die zusätzliche Verleihung zweier ideeller Auszeichnungen an überregional bekannte Solokünstler, Duos oder auch Gruppen, die die deutschsprachige Kleinkunst-, Show- und Entertainmentszene aktuell oder bereits seit vielen Jahren prägen.

      Den Tegtmeier-Ehrenpreis 2019 erhält erstmalig eine Gruppe aus Comedians, Kabarettisten und Musikern und damit eine komplette Show: das Ensemble des Dortmunder Geierabend.

      Mit dem Jürgen von Manger-Preis für ein Lebenswerk wird in diesem Jahr einer der bekanntesten, beliebtesten und humorvollsten deutschsprachigen TV-Moderatoren, Showmaster, Schauspieler und Entertainer ausgezeichnet: Thomas Gottschalk.

      Beide Ehrenpreisträger haben zugesagt, das Preissymbol, die ca. 6,5 kg schwere Tegtmeier-Bronzekappe, am Finalabend im Herner Kulturzentrum persönlich in Empfang zu nehmen.

      Die Moderation des Abends übernimmt erneut der Entertainer und ‚Master of Ceremony’ Helmut Sanftenschneider.

      Preise & Infos

      Ausverkauft!


      Ehrenpreisträger

      Finalisten

      Historie

      Tickets online

    • DAS LACKBALLETT - Theater der Klänge
      Freitag, 29.11.19, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4408

      Foto: Phaedra Pisimisi

      Ein Farb-Klang-Rausch nach einer Idee von Oskar Schlemmer

      Bauhaus-Meister Oskar Schlemmer entwarf als letztes Bühnenwerk in den frühen 1940er Jahren nicht öffentlich – da er seinerzeit als sogenannter „entarteter Künstler galt“ – ein Lackballett. Es wurde einmal im Dezember 1941 in Wuppertal im Rahmen eines Festes der Wuppertaler Farbwerke Herberts – die ihn damals als künstlerischer Mitarbeiter und Ausbilder für Lackexperimente beschäftigte – aufgeführt und bis heute nicht wieder aufgegriffen.

      Das Düsseldorfer THEATER DER KLÄNGE hat das 100jährige Bauhaus-Jubiläum in 2019 zum Anlass genommen, sich mit dieser Arbeit auseinanderzusetzen und die Idee zeitgenössisch in neuer Gestalt weiter zu entwickeln. Zum einen werden die von Oskar Schlemmer entworfenen und realisierten Figurinen neu interpretiert. Dabei geht es vor allem um eine Material- und Farbinterpretation, da das Thema Lack heute andere Antworten ermöglicht, als noch in den vierziger Jahren.

      Zum anderen werden sowohl die skulpturalen Bewegungsmöglichkeiten als auch die daraus resultierenden Choreografien in Form von Figurinentänzen und einem finalen „Reigen“ neu für ein abendfüllendes Programm entwickelt.

      Das Lackballett wird eingebettet in eine interaktive Live-Videoszenografie und live-elektronische Musik. Auf diese Weise erfolgt der Brückenschlag von der klassischen zur digitalen Moderne! Resultat ist eine zeitgenössische Farb- und Formperformance, ein „Farb-Klang-Rausch“, der das Thema Lackbilder in Kombination mit Lack-Figurinen zu sich immer wieder neu formenden, übermalenden und ständig anders erscheinenden Lichtmalereien durch körperliche Performance und Musik werden lässt.

      Durchaus im Geiste Oskar Schlemmers ist dies gleichermaßen eine zeitgenössische Kunstaktion, wie ein Tanzkonzert!

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      16 € / erm. 10 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      20 € / erm. 16 €


      DasLackballett

      Tickets online

    • DER WEIHNACHTSROBOTER - Premiere
      Sonntag, 01.12.19, 15:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4785

      Foto: Pottporus e.V.

      Ein HipHop-Tanztheater über Feste, Rituale und gesellschaftlichen Zusammenhalt

      Weihnachten steht vor der Tür, auch im Hochhaus an der Emscherstraße Hausnummer 555. Aber in diesem Jahr ist hier alles anders, denn gerade erst ist der neue Hausmeister Ülkü Öztürk mit seiner Tochter Yasemin im 12. Stock eingezogen. Der alte Hausmeister Horst Müller ist im wohlverdienten Ruhestand und hat Ülkü Öztürk eine dicke Mappe hinterlegt mit allen Aufgaben, die er hier als Hausmeister im ganzen Jahr zu erledigen hat: kaputte Glühbirnen wechseln, die Mülltonnen für die Müllabfuhr an die Straße stellen, im Winter bei Bedarf Schnee schippen, und als letztes auf der Liste in fetten roten Buchstaben – die große Weihnachtsfeier für alle Mieter im Partykeller organisieren! Ülkü Öztürk ist ratlos, denn von einer Weihnachtsfeier hat er keinen blassen Schimmer und wendet sich an seine Tochter: „Yasemin, Du musst die Weihnachtfeier organisieren, yallah!" Doch dazu hat Yasemin überhaupt keine Lust und auch gar keine Zeit. Denn in gerade mal einer Woche steht der große Tanzwettbewerb an, an dem sie mit ihrer HipHop-Tanz-Crew teilnimmt. Also schnell das Smartphone gezückt und die Suchmaschine befragt: „Weihnachtsfeier Hilfe??!!“. Die Algorithmen laufen heiß. Schließlich ein Suchtreffer: der Weihnachtsroboter. Ein Klick – und schon hat Yasemin den Weihnachtsprofi bestellt...
      ​Mit wenigen Worten und viel Bewegung erzählt die Tanzkompagnie Renegade eine rasante Geschichte über Feste, Rituale und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ein HipHop-Tanztheater-Stück für alle. Für die, die Weihnachten feiern und die, die es nicht feiern. Für dich und dich und mich. Für uns!

      Regie: Jennifer Ewert
      Schauspiel: Claudio Schulz-Keune
      Tanz: Souhail Jalti, Valentina Samsonow
      Licht: Jens Piske
      Sound: Moritz Bütow
      Kostüm: Anna Ignatieva
      Produktionsleitung: Anna-Lena Werner
      Theaterpädagogik: Nina Weber
      Idee: Zekai Fenerci
      Text: Till Beckmann
      Gestaltung: Ulrike Weidlich

      Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen Förderfonds Interkultur Ruhr Kulturinitiative Herne

      Eine Produktion von Pottporus e.V.

      Preise & Infos

      Eintritt:
      8,50 €

      Karten-Reservierungen: info@pottporus.de

      FSK: 4+

      Pottporus

    • DER WEIHNACHTSROBOTER - Ein HipHop Tanztheater
      Montag, 02.12.19, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4803

      Foto: Pottporus e.V.

      Ein HipHop-Tanztheater über Feste, Rituale und gesellschaftlichen Zusammenhalt

      Weihnachten steht vor der Tür, auch im Hochhaus an der Emscherstraße Hausnummer 555. Aber in diesem Jahr ist hier alles anders, denn gerade erst ist der neue Hausmeister Ülkü Öztürk mit seiner Tochter Yasemin im 12. Stock eingezogen. Der alte Hausmeister Horst Müller ist im wohlverdienten Ruhestand und hat Ülkü Öztürk eine dicke Mappe hinterlegt mit allen Aufgaben, die er hier als Hausmeister im ganzen Jahr zu erledigen hat: kaputte Glühbirnen wechseln, die Mülltonnen für die Müllabfuhr an die Straße stellen, im Winter bei Bedarf Schnee schippen, und als letztes auf der Liste in fetten roten Buchstaben – die große Weihnachtsfeier für alle Mieter im Partykeller organisieren! Ülkü Öztürk ist ratlos, denn von einer Weihnachtsfeier hat er keinen blassen Schimmer und wendet sich an seine Tochter: „Yasemin, Du musst die Weihnachtfeier organisieren, yallah!" Doch dazu hat Yasemin überhaupt keine Lust und auch gar keine Zeit. Denn in gerade mal einer Woche steht der große Tanzwettbewerb an, an dem sie mit ihrer HipHop-Tanz-Crew teilnimmt. Also schnell das Smartphone gezückt und die Suchmaschine befragt: „Weihnachtsfeier Hilfe??!!“. Die Algorithmen laufen heiß. Schließlich ein Suchtreffer: der Weihnachtsroboter. Ein Klick – und schon hat Yasemin den Weihnachtsprofi bestellt...
      ​Mit wenigen Worten und viel Bewegung erzählt die Tanzkompagnie Renegade eine rasante Geschichte über Feste, Rituale und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ein HipHop-Tanztheater-Stück für alle. Für die, die Weihnachten feiern und die, die es nicht feiern. Für dich und dich und mich. Für uns!

      Regie: Jennifer Ewert
      Schauspiel: Claudio Schulz-Keune
      Tanz: Souhail Jalti, Valentina Samsonow
      Licht: Jens Piske
      Sound: Moritz Bütow
      Kostüm: Anna Ignatieva
      Produktionsleitung: Anna-Lena Werner
      Theaterpädagogik: Nina Weber
      Idee: Zekai Fenerci
      Text: Till Beckmann
      Gestaltung: Ulrike Weidlich

      Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen Förderfonds Interkultur Ruhr Kulturinitiative Herne

      Eine Produktion von Pottporus e.V.

      Preise & Infos

      Ausverkauft!

      FSK: 4+

      Pottporus

    • DER WEIHNACHTSROBOTER - Ein HipHop Tanztheater
      Dienstag, 03.12.19, 14:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4813

      Foto: Pottporus e.V.

      Ein HipHop-Tanztheater über Feste, Rituale und gesellschaftlichen Zusammenhalt

      Weihnachten steht vor der Tür, auch im Hochhaus an der Emscherstraße Hausnummer 555. Aber in diesem Jahr ist hier alles anders, denn gerade erst ist der neue Hausmeister Ülkü Öztürk mit seiner Tochter Yasemin im 12. Stock eingezogen. Der alte Hausmeister Horst Müller ist im wohlverdienten Ruhestand und hat Ülkü Öztürk eine dicke Mappe hinterlegt mit allen Aufgaben, die er hier als Hausmeister im ganzen Jahr zu erledigen hat: kaputte Glühbirnen wechseln, die Mülltonnen für die Müllabfuhr an die Straße stellen, im Winter bei Bedarf Schnee schippen, und als letztes auf der Liste in fetten roten Buchstaben – die große Weihnachtsfeier für alle Mieter im Partykeller organisieren! Ülkü Öztürk ist ratlos, denn von einer Weihnachtsfeier hat er keinen blassen Schimmer und wendet sich an seine Tochter: „Yasemin, Du musst die Weihnachtfeier organisieren, yallah!" Doch dazu hat Yasemin überhaupt keine Lust und auch gar keine Zeit. Denn in gerade mal einer Woche steht der große Tanzwettbewerb an, an dem sie mit ihrer HipHop-Tanz-Crew teilnimmt. Also schnell das Smartphone gezückt und die Suchmaschine befragt: „Weihnachtsfeier Hilfe??!!“. Die Algorithmen laufen heiß. Schließlich ein Suchtreffer: der Weihnachtsroboter. Ein Klick – und schon hat Yasemin den Weihnachtsprofi bestellt...
      ​Mit wenigen Worten und viel Bewegung erzählt die Tanzkompagnie Renegade eine rasante Geschichte über Feste, Rituale und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ein HipHop-Tanztheater-Stück für alle. Für die, die Weihnachten feiern und die, die es nicht feiern. Für dich und dich und mich. Für uns!

      Regie: Jennifer Ewert
      Schauspiel: Claudio Schulz-Keune
      Tanz: Souhail Jalti, Valentina Samsonow
      Licht: Jens Piske
      Sound: Moritz Bütow
      Kostüm: Anna Ignatieva
      Produktionsleitung: Anna-Lena Werner
      Theaterpädagogik: Nina Weber
      Idee: Zekai Fenerci
      Text: Till Beckmann
      Gestaltung: Ulrike Weidlich

      Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen Förderfonds Interkultur Ruhr Kulturinitiative Herne

      Eine Produktion von Pottporus e.V.

      Preise & Infos

      Ausverkauft!

      FSK: 4+

      Pottporus

    • DER WEIHNACHTSROBOTER - Ein HipHop Tanztheater
      Mittwoch, 04.12.19, 17:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4820

      Foto: Pottporus e.V.

      Ein HipHop-Tanztheater über Feste, Rituale und gesellschaftlichen Zusammenhalt

      Weihnachten steht vor der Tür, auch im Hochhaus an der Emscherstraße Hausnummer 555. Aber in diesem Jahr ist hier alles anders, denn gerade erst ist der neue Hausmeister Ülkü Öztürk mit seiner Tochter Yasemin im 12. Stock eingezogen. Der alte Hausmeister Horst Müller ist im wohlverdienten Ruhestand und hat Ülkü Öztürk eine dicke Mappe hinterlegt mit allen Aufgaben, die er hier als Hausmeister im ganzen Jahr zu erledigen hat: kaputte Glühbirnen wechseln, die Mülltonnen für die Müllabfuhr an die Straße stellen, im Winter bei Bedarf Schnee schippen, und als letztes auf der Liste in fetten roten Buchstaben – die große Weihnachtsfeier für alle Mieter im Partykeller organisieren! Ülkü Öztürk ist ratlos, denn von einer Weihnachtsfeier hat er keinen blassen Schimmer und wendet sich an seine Tochter: „Yasemin, Du musst die Weihnachtfeier organisieren, yallah!" Doch dazu hat Yasemin überhaupt keine Lust und auch gar keine Zeit. Denn in gerade mal einer Woche steht der große Tanzwettbewerb an, an dem sie mit ihrer HipHop-Tanz-Crew teilnimmt. Also schnell das Smartphone gezückt und die Suchmaschine befragt: „Weihnachtsfeier Hilfe??!!“. Die Algorithmen laufen heiß. Schließlich ein Suchtreffer: der Weihnachtsroboter. Ein Klick – und schon hat Yasemin den Weihnachtsprofi bestellt...
      ​Mit wenigen Worten und viel Bewegung erzählt die Tanzkompagnie Renegade eine rasante Geschichte über Feste, Rituale und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ein HipHop-Tanztheater-Stück für alle. Für die, die Weihnachten feiern und die, die es nicht feiern. Für dich und dich und mich. Für uns!

      Regie: Jennifer Ewert
      Schauspiel: Claudio Schulz-Keune
      Tanz: Souhail Jalti, Valentina Samsonow
      Licht: Jens Piske
      Sound: Moritz Bütow
      Kostüm: Anna Ignatieva
      Produktionsleitung: Anna-Lena Werner
      Theaterpädagogik: Nina Weber
      Idee: Zekai Fenerci
      Text: Till Beckmann
      Gestaltung: Ulrike Weidlich

      Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen Förderfonds Interkultur Ruhr Kulturinitiative Herne

      Eine Produktion von Pottporus e.V.

      Preise & Infos

      Eintritt:
      8,50 €

      Karten-Reservierungen: info@pottporus.de

      FSK: 4+

      Pottporus

    • 2. Vorweihnachtliches Herner Benefiz - Rudelsingen
      Donnerstag, 05.12.19, 19:30 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4840

      Foto: Rudelsingen UG

      Zum Beginn der Adventszeit versteht es sich von selbst, dass auch das Rudelsingen ein wenig auf das bevorstehende Fest Rücksicht nimmt. Doch keine Sorge, es werden nicht ausschließlich Weihnachtslieder an diesem Abend gesungen, es wird wie immer ein fröhlicher Abend werden.
      So warten bei diesem Christmas-Special neben bekannten Weihnachts-Hits aus aller Welt auch ‚normale‘ Klassiker und Ohrwürmer auf’s Mitschmettern! Das alles erneut in duftender Atmosphäre mit gratis Spekulatius und Lebkuchen im wunderschönen Ambiente des Flottmann-Foyers.

      Liebe Rudelsingen-Gemeinde, freut euch auf einen stimmungsvollen Jahresabschluss. Gesungen bis geträllert vom besten und gut gelauntesten Chor, den es gibt: dem Publikum!!! Und wenn ihr dann noch ‚Mary’s Boy Child‘ völlig allein auf ‚Rudolf the rednosed reindeer’ am Flottmann-Foyer vorbeireiten seht, Maria hinterherläuft und fleht „Santa Bring My Baby Back To Me!“ oder ihr euch auf dem Nachhauseweg absolut sicher seid „I saw Mommy kissing Santa Claus“, dann gibt es entweder das ‚Christmas Wonderland‘ tatsächlich…
      …oder ihr habt wohl doch zu viel Glühwein getrunken!

      Weitere Infos unter www.rudelsingen.de. Anmeldungen per Mail über
      herne@rudelsingen.de

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      14 € / erm. 12 €
      (inkl. Gebühren)

      Abendkasse:
      15 € / erm. 13 €

      Rudelsingen

    • VARIO - Varieté Nouveau 2019
      Freitag, 06.12.19, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4421

      Foto: Dado, Markusen, Natalie Reckert

      Die Indoor-Straßentheater-Show

      Zum dritten Male nach 2017 und 2018 bieten wir wieder Künstlerinnen und Künstlern, die vorwiegend in der Straßentheaterszene unterwegs sind, die Gelegenheit, ihre Outdoor-Kreationen in der Winterzeit im überdachten und geschützten Raum zu präsentieren. Ohne auf Straßentheater-Atmosphäre zu verzichten. Denn im Foyer der Flottmann-Hallen sitzen die Zuschauer um die Spielfläche herum und je nach Art der Nummer und Improvisationsfähigkeit der Künstler*innen kann auch mal der komplette Raum genutzt werden. Eine eigene, neue und variable Form des Straßentheater-Varietés - VariO eben. Ein einzigartiges Konzept, dass sich von klassischen Varieté- oder Theaterdarbietungen unterscheidet und die Lebendigkeit und Direktheit der Straße in unsere Halle bringt.

      DADO
      Daniel Ward alias Dado begeistert seit vielen Jahren sein Publikum weltweit mit seiner speziellen Form der Physical Comedy. Seine Figur 'Mon oncle le bossu' ist eine Art 'Glöckner von Notre Dame' des Straßentheaters. Eine liebenswerte Charaktere mit ausdrucksstarker Mimik, dessen Stimmung ständig zwischen himmelhochjauchzend, diabolisch grinsend und tieftraurig wechselt. Ein echtes Unikat und ein unberechenbarer Spaßmacher, der mit allerhand Requisiten spielt und mit Leichtigkeit auf das Unerwartete reagiert, so dass man sich vor Lachen kaum halten kann.

      NATHALIE RECKERT
      In ihrem Stück „Selbstportrait mit Eiern“ befindet sich die Handstandartistin Natalie Reckert in einem fortlaufenden körperlichen Extremzustand und erzählt dabei fast nebenbei, wie ihr Körper aus Zuckerguss besteht. Der aus elektronischer Musik bestehende Soundtrack untermalt ein Stück, das sich zwischen Pop-Art, Artistik und Stand-up Comedy bewegt.
      Eine exzentrische Ausdauerperformance mit Humor und Tiefgang.

      MARKUSEN
      Multi-Instrumentalist, Showman, Songwriter. Marcos Andreu-Gasol alias Markusen ist ein Musiker und Architekt aus Barcelona, der 2011 im weltberühmten Park Güell der katalanischen Hauptstadt als Señor Marküsen mit seiner Straßenschau SoLo startete und diese mittlerweile weltweit in 23 Ländern aufführte.
      SoLo ist eine musikalische Reise. Das verwendete Raumschiff ist Markusens multi-instrumentales Set aus akustischen und perkussiven Instrumenten, das er als Ein-Mann-Soundsystem dirigiert. Sein hypnotischer, organischer Groove lässt das Publikum weltweit nicht nur fasziniert zuschauen und -hören, sondern bringt es sogar zum Tanzen.

      Konzeption: Gert Rudolph und Christian Strüder

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      14 € / erm. 10 €
      Kids bis 17 Jahren 6 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      18 € / erm. 14 €
      Kids bis 17 Jahren 10 €


      Natalie Reckert

      Tickets online

    • ALLES IN ORDNUNG - Theater Kohlenpott
      Sonntag, 08.12.19, 16:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4432

      Foto: Theater Kohlenpott

      Eine Stückentwicklung des theaterkohlenpott

      Der eine wird wahnsinnig, weil alle und alles um ihn herum nach Ordnung streben. Der andere strebt nach Ordnung, weil er sonst wahnsinnig wird.

      Zwei Brüder mit sehr unterschiedlichem Ordnungssinn treffen sich einmal im Jahr in der Küche der elterlichen Wohnung, um dort gemeinsam zu kochen. Ein Ritual, das erstmal für ein YouTube-Blog aufgezeichnet wird – die Welt soll alles mitbekommen. Dabei erinnern sie sich an ihre gemeinsame Kindheit, die pedantisch aufgeräumte und die chaotisch unaufgeräumte Seite des Kinderzimmers, an die Ordnung der Lego-Steine, die pubertär auf den Kopf gestellte Ordnung der Hormone, die Ordnung in der Schule, der Gesellschaft, der ganzen Welt und noch darüber hinaus.

      Weil sie aber so unterschiedliche Ordnungsvorstellungen haben, richten sie derweil ordentlich Unordnung an. Bis ihnen schließlich nicht nur ploppendes Popcorn um die Ohren fliegt, sondern das ganze schöne Ordnungssystem.

      Mit: Tim-Fabian Hoffmann und Jubril Sulaimon
      Regie: Frank Hörner
      Text: Christian Schönfelder
      Musik: Sebastian Maier
      Ausstattung: Stefanie Stuhldreier
      Theaterpädagogik: Carina Langanki
      Organisation: Gabriele Kloke

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €
      Gruppen ab 10 P. 5 €

      FSK: 10+


      theaterkohlenpott

    • ALLES IN ORDNUNG - Theater Kohlenpott
      Montag, 09.12.19, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4439

      Foto: Theater Kohlenpott

      Eine Stückentwicklung des theaterkohlenpott

      Der eine wird wahnsinnig, weil alle und alles um ihn herum nach Ordnung streben. Der andere strebt nach Ordnung, weil er sonst wahnsinnig wird.

      Zwei Brüder mit sehr unterschiedlichem Ordnungssinn treffen sich einmal im Jahr in der Küche der elterlichen Wohnung, um dort gemeinsam zu kochen. Ein Ritual, das erstmal für ein YouTube-Blog aufgezeichnet wird – die Welt soll alles mitbekommen. Dabei erinnern sie sich an ihre gemeinsame Kindheit, die pedantisch aufgeräumte und die chaotisch unaufgeräumte Seite des Kinderzimmers, an die Ordnung der Lego-Steine, die pubertär auf den Kopf gestellte Ordnung der Hormone, die Ordnung in der Schule, der Gesellschaft, der ganzen Welt und noch darüber hinaus.

      Weil sie aber so unterschiedliche Ordnungsvorstellungen haben, richten sie derweil ordentlich Unordnung an. Bis ihnen schließlich nicht nur ploppendes Popcorn um die Ohren fliegt, sondern das ganze schöne Ordnungssystem.

      Mit: Tim-Fabian Hoffmann und Jubril Sulaimon
      Regie: Frank Hörner
      Text: Christian Schönfelder
      Musik: Sebastian Maier
      Ausstattung: Stefanie Stuhldreier
      Theaterpädagogik: Carina Langanki
      Organisation: Gabriele Kloke

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €
      Gruppen ab 10 P. 5 €

      FSK: 10+

      theaterkohlenpott

    • ALLES IN ORDNUNG - Theater Kohlenpott
      Dienstag, 10.12.19, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4446

      Foto: Theater Kohlenpott

      Eine Stückentwicklung des theaterkohlenpott

      Der eine wird wahnsinnig, weil alle und alles um ihn herum nach Ordnung streben. Der andere strebt nach Ordnung, weil er sonst wahnsinnig wird.

      Zwei Brüder mit sehr unterschiedlichem Ordnungssinn treffen sich einmal im Jahr in der Küche der elterlichen Wohnung, um dort gemeinsam zu kochen. Ein Ritual, das erstmal für ein YouTube-Blog aufgezeichnet wird – die Welt soll alles mitbekommen. Dabei erinnern sie sich an ihre gemeinsame Kindheit, die pedantisch aufgeräumte und die chaotisch unaufgeräumte Seite des Kinderzimmers, an die Ordnung der Lego-Steine, die pubertär auf den Kopf gestellte Ordnung der Hormone, die Ordnung in der Schule, der Gesellschaft, der ganzen Welt und noch darüber hinaus.

      Weil sie aber so unterschiedliche Ordnungsvorstellungen haben, richten sie derweil ordentlich Unordnung an. Bis ihnen schließlich nicht nur ploppendes Popcorn um die Ohren fliegt, sondern das ganze schöne Ordnungssystem.

      Mit: Tim-Fabian Hoffmann und Jubril Sulaimon
      Regie: Frank Hörner
      Text: Christian Schönfelder
      Musik: Sebastian Maier
      Ausstattung: Stefanie Stuhldreier
      Theaterpädagogik: Carina Langanki
      Organisation: Gabriele Kloke

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €
      Gruppen ab 10 P. 5 €

      FSK: 10+


      theaterkohlenpott

    • KAI MAGNUS STING & DAS SPARDOSEN-TERZETT - "Unter Weihnachtsmännern"
      Mittwoch, 11.12.19, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4453

      Foto: Kai Magnus Sting & Das Spardosen-Terzett

      Blockflötenmusik, Nervenzusammenbrüche, man muss in die Kirche und das Jahr ist wieder rum: Was kann das sein? Richtig: Weihnachten steht vor der Tür! Und bringt all das mit, was uns seit eh und je um Schlaf, Kraft und Nerven bringt.

      Warum heißt es „Advent“, aber alle scheinen auf der Flucht zu sein? Warum hat man ein ganzes Jahr Zeit für die Geschenke, macht aber doch alles in letzter Sekunde? Warum müssen sich die Männer um den Weihnachtsbaum kümmern? Warum kommt jedes Jahr Tante Grete, und warum ist Onkel Rainer gegen 21.00 Uhr lattenstramm?
      Hören, sehen und staunen Sie, wie Kai Magnus Sting in gewohnter Schnelligkeit und Brillanz den Irrwitz des Weihnachtsfestes auf den Punkt bringt. Gestoppt werden kann der Schnellredner nur durch seine drei musikalischen Kollegen vom Spardosen-Terzett, der größten kleinen Kapelle der Republik!

      Kai Magnus Stings literarische Festtagsouvertüre „Unter Weihnachtsmännern“ schildert in unvergleichbarem Stil die vielen Unwägbarkeiten, die das Fest aller Feste für uns alle in sich birgt.

      "Am zweiten Weihnachtstag kommt die Familie. Kein Schwein weiß, warum, keiner fragt mehr, man hat sich in so eine gewisse depressive Lethargie begeben, da kommt man auch nicht mehr raus, … .“

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      18 € / erm. 14 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      22 € / erm. 18 €

      Tickets online

    • JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER - Theater Kohlenpott
      Freitag, 13.12.19, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4466

      Foto: Theater Kohlenpott

      Wieso kann eine Lokomotive schwimmen? Wer muss gehen, wenn das Land zu klein wird? Wie funktioniert eine Fata Morgana? Warum essen wir lieber verschimmelte Milch statt Baumrindenpüree mit Pferdehufen?

      Viele Fragen und Rätsel haben Jim und Lukas zu lösen, als sie mit der Lokomotive Emma auf große Fahrt gehen. Denn einmal das Zuhause hinter sich gelassen, ist die Welt plötzlich voller Überraschungen. Riesen, Drachen und entführte Prinzessinnen machen aus ihrer Heimatsuche eine rasante Abenteurreise.

      Das Consol Theater widmet sich in der Koproduktion mit dem Theater Kohlenpott dem beliebten Klassiker von Michael Ende mit Witz und Forscherdrang.

      Regie: Andrea Kramer, Dramaturgie: Sylvie Ebelt
      Eine Kooperation des Consol Theaters Gelsenkirchen und des theaterkohlenpott Herne.

      Preise & Infos

      Eintritt:
      10 € / erm. 6 €

      FSK: 6+


      theaterkohlenpott

      ConsolTheater

    • JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER - Theater Kohlenpott
      Samstag, 14.12.19, 16:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4473

      Foto: Theater Kohlenpott

      Wieso kann eine Lokomotive schwimmen? Wer muss gehen, wenn das Land zu klein wird? Wie funktioniert eine Fata Morgana? Warum essen wir lieber verschimmelte Milch statt Baumrindenpüree mit Pferdehufen?

      Viele Fragen und Rätsel haben Jim und Lukas zu lösen, als sie mit der Lokomotive Emma auf große Fahrt gehen. Denn einmal das Zuhause hinter sich gelassen, ist die Welt plötzlich voller Überraschungen. Riesen, Drachen und entführte Prinzessinnen machen aus ihrer Heimatsuche eine rasante Abenteurreise.

      Das Consol Theater widmet sich in der Koproduktion mit dem Theater Kohlenpott dem beliebten Klassiker von Michael Ende mit Witz und Forscherdrang.

      Regie: Andrea Kramer, Dramaturgie: Sylvie Ebelt
      Eine Kooperation des Consol Theaters Gelsenkirchen und des theaterkohlenpott Herne.

      Preise & Infos

      Eintritt:
      10 € / erm. 6 €

      FSK: 6+


      theaterkohlenpott

      ConsolTheater

    • WHEN YOU LOOK AT ME - schau mich doch einfach an!
      Samstag, 14.12.19, 19:00 Uhr // Im Alten Wartesaal, Herne Bahnhof
      expand_less
      Stacks Image 4480

      Foto: Theater Kohlenpott

      Ein Tanz – Theaterprojekt zu dem Begriff Schönheit.

      Schönheit, nicht das wie wir es durch die Medien oder durch die gesellschaftlich festgelegten Normen kennen, sondern wie wir unseren Körper und die damit verbundene eigene Wahrnehmung der Schönheit empfinden.

      In dieser Stückentwicklung stellen wir uns die Fragen: Was macht mich besonders? Wer schreibt mir vor, was Schönsein bedeutet? Was tue ich, um mich schön zu fühlen?
      Es wird eine persönliche, tänzerische und dokumentarische Auseinandersetzung entstehen.

      #jungeszenekohlenpott
      Das theaterkohlenpott schafft jungen Künstlerinnen und Künstlern aus dem Ruhrgebiet Freiräume und professionelle Bedingungen um künstlerisch forschen und arbeiten zu können.

      Regie & Choreografie: transkript’09 GbR (Emel Aydoğdu und Carina Langanki)

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €
      Gruppen ab 10 P. 5 €

      FSK: 13+


      theaterkohlenpott

    • ZIRKUS RATZFATZ - ,,RatzFatz plündert den Adventskalender''
      Sonntag, 15.12.19, 15:30 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4487

      Foto: Zirkus RatzFatz

      Der Kinder- und Jugendzirkus der Goethe-Schule Bochum in Kooperation mit dem Varieté et cetera

      Dieses Jahr öffnen wir zusammen mit dem Publikum vorzeitig unseren kompletten Adventskalender, darin stecken 24 abwechslungsreiche Nummern. Dabei sind nicht nur unsere Klassiker, sondern es ist auch die eine oder andere zirzensische Überraschung mit von der Partie. Wie immer wird es neben viel Akrobatik, Jonglage und Equilibristik auch einen magischen Teil geben. Die Artisten präsentieren Einradfahren, Kugellaufen, Keulen- und Balljonglage, Hula Hoop, Zauberei, Cheerleading und natürlich eine Prise Comedy und Zauberei. Lassen sie sich einladen zu einem vorweihnachtlichen Teller mit bekömmlicher Unterhaltung, unterschiedlicher Artistik und einer finalen Lichtshow.

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      Erwachsene 9 €
      Kids bis 17 Jahren 4 €

      Karten nur über
      ZirkusRatzFatz erhältlich.

    • WHEN YOU LOOK AT ME - schau mich doch einfach an!
      Sonntag, 15.12.19, 18:00 Uhr // Im Alten Wartesaal, Herne Bahnhof
      expand_less
      Stacks Image 4494

      Foto: Theater Kohlenpott

      Ein Tanz – Theaterprojekt zu dem Begriff Schönheit.

      Schönheit, nicht das wie wir es durch die Medien oder durch die gesellschaftlich festgelegten Normen kennen, sondern wie wir unseren Körper und die damit verbundene eigene Wahrnehmung der Schönheit empfinden.

      In dieser Stückentwicklung stellen wir uns die Fragen: Was macht mich besonders? Wer schreibt mir vor, was Schönsein bedeutet? Was tue ich, um mich schön zu fühlen?
      Es wird eine persönliche, tänzerische und dokumentarische Auseinandersetzung entstehen.

      #jungeszenekohlenpott
      Das theaterkohlenpott schafft jungen Künstlerinnen und Künstlern aus dem Ruhrgebiet Freiräume und professionelle Bedingungen um künstlerisch forschen und arbeiten zu können.

      Regie & Choreografie: transkript’09 GbR (Emel Aydoğdu und Carina Langanki)

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €
      Gruppen ab 10 P. 5 €

      FSK: 13+


      theaterkohlenpott

    • JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER - Theater Kohlenpott
      Montag, 16.12.19, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4501

      Foto: Theater Kohlenpott

      Wieso kann eine Lokomotive schwimmen? Wer muss gehen, wenn das Land zu klein wird? Wie funktioniert eine Fata Morgana? Warum essen wir lieber verschimmelte Milch statt Baumrindenpüree mit Pferdehufen?

      Viele Fragen und Rätsel haben Jim und Lukas zu lösen, als sie mit der Lokomotive Emma auf große Fahrt gehen. Denn einmal das Zuhause hinter sich gelassen, ist die Welt plötzlich voller Überraschungen. Riesen, Drachen und entführte Prinzessinnen machen aus ihrer Heimatsuche eine rasante Abenteurreise.

      Das Consol Theater widmet sich in der Koproduktion mit dem Theater Kohlenpott dem beliebten Klassiker von Michael Ende mit Witz und Forscherdrang.

      Regie: Andrea Kramer, Dramaturgie: Sylvie Ebelt
      Eine Kooperation des Consol Theaters Gelsenkirchen und des theaterkohlenpott Herne.

      Preise & Infos

      Eintritt:
      10 € / erm. 6 €

      FSK: 6+


      theaterkohlenpott

      ConsolTheater

    • WHEN YOU LOOK AT ME - schau mich doch einfach an!
      Montag, 16.12.19, 11:00 Uhr // Im Alten Wartesaal, Herne Bahnhof
      expand_less
      Stacks Image 4508

      Foto: Theater Kohlenpott

      Ein Tanz – Theaterprojekt zu dem Begriff Schönheit.

      Schönheit, nicht das wie wir es durch die Medien oder durch die gesellschaftlich festgelegten Normen kennen, sondern wie wir unseren Körper und die damit verbundene eigene Wahrnehmung der Schönheit empfinden.

      In dieser Stückentwicklung stellen wir uns die Fragen: Was macht mich besonders? Wer schreibt mir vor, was Schönsein bedeutet? Was tue ich, um mich schön zu fühlen?
      Es wird eine persönliche, tänzerische und dokumentarische Auseinandersetzung entstehen.

      #jungeszenekohlenpott
      Das theaterkohlenpott schafft jungen Künstlerinnen und Künstlern aus dem Ruhrgebiet Freiräume und professionelle Bedingungen um künstlerisch forschen und arbeiten zu können.

      Regie & Choreografie: transkript’09 GbR (Emel Aydoğdu und Carina Langanki)

      Preise & Infos

      Eintritt:
      12 € / erm. 6 €
      Gruppen ab 10 P. 5 €

      FSK: 13+


      theaterkohlenpott

    • JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER - Theater Kohlenpott
      Dienstag, 17.12.19, 09:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4515

      Foto: Theater Kohlenpott

      Wieso kann eine Lokomotive schwimmen? Wer muss gehen, wenn das Land zu klein wird? Wie funktioniert eine Fata Morgana? Warum essen wir lieber verschimmelte Milch statt Baumrindenpüree mit Pferdehufen?

      Viele Fragen und Rätsel haben Jim und Lukas zu lösen, als sie mit der Lokomotive Emma auf große Fahrt gehen. Denn einmal das Zuhause hinter sich gelassen, ist die Welt plötzlich voller Überraschungen. Riesen, Drachen und entführte Prinzessinnen machen aus ihrer Heimatsuche eine rasante Abenteurreise.

      Das Consol Theater widmet sich in der Koproduktion mit dem Theater Kohlenpott dem beliebten Klassiker von Michael Ende mit Witz und Forscherdrang.

      Regie: Andrea Kramer, Dramaturgie: Sylvie Ebelt
      Eine Kooperation des Consol Theaters Gelsenkirchen und des theaterkohlenpott Herne.

      Preise & Infos

      Eintritt:
      10 € / erm. 6 €

      FSK: 6+


      theaterkohlenpott

      ConsolTheater

    • JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER - Theater Kohlenpott
      Dienstag, 17.12.19, 11:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4875

      Foto: Theater Kohlenpott

      Wieso kann eine Lokomotive schwimmen? Wer muss gehen, wenn das Land zu klein wird? Wie funktioniert eine Fata Morgana? Warum essen wir lieber verschimmelte Milch statt Baumrindenpüree mit Pferdehufen?

      Viele Fragen und Rätsel haben Jim und Lukas zu lösen, als sie mit der Lokomotive Emma auf große Fahrt gehen. Denn einmal das Zuhause hinter sich gelassen, ist die Welt plötzlich voller Überraschungen. Riesen, Drachen und entführte Prinzessinnen machen aus ihrer Heimatsuche eine rasante Abenteurreise.

      Das Consol Theater widmet sich in der Koproduktion mit dem Theater Kohlenpott dem beliebten Klassiker von Michael Ende mit Witz und Forscherdrang.

      Regie: Andrea Kramer, Dramaturgie: Sylvie Ebelt
      Eine Kooperation des Consol Theaters Gelsenkirchen und des theaterkohlenpott Herne.

      Preise & Infos

      Eintritt:
      10 € / erm. 6 €

      FSK: 6+


      theaterkohlenpott

      ConsolTheater

    • JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER - Theater Kohlenpott
      Mittwoch, 18.12.19, 10:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4522

      Foto: Theater Kohlenpott

      Wieso kann eine Lokomotive schwimmen? Wer muss gehen, wenn das Land zu klein wird? Wie funktioniert eine Fata Morgana? Warum essen wir lieber verschimmelte Milch statt Baumrindenpüree mit Pferdehufen?

      Viele Fragen und Rätsel haben Jim und Lukas zu lösen, als sie mit der Lokomotive Emma auf große Fahrt gehen. Denn einmal das Zuhause hinter sich gelassen, ist die Welt plötzlich voller Überraschungen. Riesen, Drachen und entführte Prinzessinnen machen aus ihrer Heimatsuche eine rasante Abenteurreise.

      Das Consol Theater widmet sich in der Koproduktion mit dem Theater Kohlenpott dem beliebten Klassiker von Michael Ende mit Witz und Forscherdrang.

      Regie: Andrea Kramer, Dramaturgie: Sylvie Ebelt
      Eine Kooperation des Consol Theaters Gelsenkirchen und des theaterkohlenpott Herne.

      Preise & Infos

      Eintritt:
      10 € / erm. 6 €

      FSK: 6+


      theaterkohlenpott

      ConsolTheater

    • DAS GROSSE COMEDYWICHTELN 2019
      Freitag, 20.12.19, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4529

      Foto: Flottmann-Hallen

      Das große Comedywichteln 2019 mit Helmut Sanftenschneider, Martin Fromme und Gästen

      Ein Plüschschweinchen, eine Federboa, eine CD von Marianne Rosenberg, ein goldener Dildo. Nein, das ist nicht der erste Gay-Advent-Event bei Flottmann, das ist nur eine kleine Auswahl kreativer Geschenkideen der Besucher*innen des großen Herner-/Wanne-Eickeler-Comedywichtelns der letzten drei Jahre. Auch bei der 4. Ausgabe wird dem spendablen Publikum freie Hand gelassen, seine Wohnungen, Keller und Dachböden auszumisten und mit liebenswert verpackten Mitbringseln anderen mehr oder weniger Bedürftigen im Saal eine Freude für’s Leben zu bereiten.

      Und wie bei Monthy Pythons ‚Leben des Brian‘ („Wir sind einem Stern gefolgt!“  - „Stern gefolgt? Sternhagelvoll seid ihr!“) werden auch Martin und Helmut, unsere heiligen zwei Könige, erneut Station in Flottmanns Stall machen. Oder sind es das Christkind und der heilige Geist? Vielleicht auch der Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht? Oder die letzten Sternsinger? Egal – jedenfalls werden sie wieder eine Menge Überraschungen aus dem Gepäck zaubern – lebende und untote. Unbekannt aus Funk und Fernsehen.
      Nebenbei werden die Beiden genüsslich die mitgebrachten Geschenke der Zuschauer*innen auf der Bühne unter die Lupe nehmen. Und versuchen, geeignete Abnehmer im Saal zu finden. Frei nach dem Motto: Dinge, die die Welt nicht braucht, suchen ein neues Zuhause!

      Also: Ihr Kinderlein kommet! Kommet zuhauf! Beutel und Börsen macht auf!

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      18 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      23 € / erm. 18 €

      Tickets online

    • NEUJAHRSKABARETT 2020
      Freitag, 10.01.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4858

      Foto: Agentur N8Schnittchen

      Gäste: Matthias Reuter, Helmut Sanftenschneider plus Die Becker & Frau Sierp

      Seit neun Jahren lädt Benjamin Eisenberg in seiner Heimatstadt Bottrop zum „Neujahrskabarett“ ein, seit zwei Jahren ins Oberhausener Ebertbad und nun gibt es die Premiere für die beliebte Kleinkunst-Mix-Show zum Jahresbeginn in Herne.

      Zusammen mit seinen Kleinkunst-Kolleg*innen möchte Eisenberg den Zuschauern einen humorvollen Einstieg ins neue Jahr bescheren. Über Vergangenes kann gelacht werden und Zukünftiges wird heiter erwartet. "Der smarte scharfzüngige Bursche in der Nachfolge eines Dieter Hildebrandt" (Die Welt) hat die aktuellen Themen aus Politik und Gesellschaft dabei stets im Visier und bringt immer wieder Parodien bekannter Persönlichkeiten in seinen multimedialen Rundumschlag mit ein. Um dem Publikum einen abwechslungsreichen Abend aus Stand-Up-Comedy, Polit-Satire, witziger Poetry und Musikkabarett zu bieten, hat er ganz unterschiedliche Bühnen-Kolleg*innen dazu eingeladen, die dem Herner Publikum bestens bekannt sein dürften.

      Matthias Reuter, der „Elton John aus Oberhausen“, hat nicht nur wieder neue Songs und Texte im Gepäck; auch die eine oder andere Auszeichnung ist in den letzten Monaten dazugekommen, u. a. der „Dresdner Satirepreis“ 2019 (Jury- u. Publikumspreis). Der Germanist mit Ruhrpott-Bindung und Tegtmeier-Preisträger 2011 greift mit feinem, hintersinnigem Humor und virtuosem Klavierspiel Themen von der Straße auf.

      Zweiter im Bunde ist der Bochumer Entertainer und Möchtegern-Herner Helmut Sanftenschneider. Ob als Moderator, Musiker oder Comedian, ob alleine, zu zweit oder im Ballett: Er glänzt auf jedem Parkett. Selbst auf vollgek….en Planken stark schwankender Kreuzfahrtschiffe.

      Schließlich runden mit „die Becker und Frau Sierp“ (alias Thekentratsch) zwei Publikumsmagneten den Abend ab und gehen sich wieder sarkastisch an die Gurgel. Actiongeladenes Typen- und Musikkabarett mit zwei Frauen, die bis auf ihre Mutter nichts gemeinsam haben. Ihrem „Ruhrpottcharme“ mit „Kodderschnauze“ kann sich kaum ein Zuschauer entziehen; ihre Ohrwürmer sind legendär und davon gibt es reichlich!

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      17 € / erm. 12 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      22 € / erm. 17 €

      Tickets online

    • MICHAEL HATZIUS - DIE ECHSE - "Echsoterik"
      Mittwoch, 15.01.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4540

      Foto: Christine Fiedler & Paul Jackel

      Für ihre Fans ist die Echse längst ein Guru, auch wenn es mit dem Lotus-Sitz noch hapert. Dafür legt uns das Reptil voll Erfahrungen, Geschichten und Weisheit schonungslos die Karten auf den Tisch. Vollständig erleuchtet und bestens ins Licht gerückt durch den mehrfach ausgezeichneten Puppenspieler Michael Hatzius, der gekonnt in der strahlenden Aura des großmäuligen Reptils zu verschwinden scheint.

      Wer führt wen und was hält die Welt im Innersten zusammen? Dazu äußert sich neben dem charmanten Kotzbrocken noch ein ganzer Reigen weiterer schräger Figuren. Kann ein Huhn spirituelle Erfahrungen machen? Wie mobben sich Schweine? Was sucht ein Kamel auf dem Halm einer Zecke? Das sind nur einige Fragen aus einem tierisch-echsoterischen Kosmos, der unserem gar nicht so unähnlich scheint.

      Das Publikum ist eingeladen zu einer humorvollen Audienz mit offenem Herzen und großer Klappe, bei der gern auch der Zuschauer selbst im Mittelpunkt der Betrachtung steht. Man darf sich also auch wieder auf echsquisite Improvisationen voll ungeahnter Schlagfertigkeit freuen!

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      18 € / erm. 14 €
      (zzgl. Gebühren)


      MichaelHatzius

      Tickets online

    • critical mess präsentiert - DODAI
      Freitag, 31.01.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4969

      Foto: critical mess

      100 balls - 70 fingers - 7 jugglers - 6 nations - 1 understanding
      Eine JonglageTanzTheater-Kreation

      Der Name DODAI ist eine Kombination aus dem italienischen „do” (ich gebe) und „dai” (du gibst). DODAI ist eine JonglageTanzTheater-Kreation über sieben Individuen, die mit alltäglichen Problemen konfrontiert sind, bezugnehmend auf die Frage: „Was ist mein? Was ist dein? Und was müssen wir uns teilen, um ein besseres Leben leben zu können?”

      Das Individuum als soziales Wesen ist auf die Gesellschaft angewiesen, andererseits hilft der Einzelne der Gesellschaft durch seine Weisheit, Erfahrungen und kreativen Vorschläge. Ein ständiges GEBEN UND NEHMEN ist die Folge. Gut ausbalanciert besteht eine anhaltende Harmonie zwischen beiden. Aber wann ist diese Balance erreicht? Wann folgt man einer Gesellschaft nicht nur aus dem Grund „weil, man es halt so macht”? Und wann bricht man voller Mut aus, um neue Wege aufzuzeigen? Ein Thema, das wie gemalt für eine Jonglage-Kreation erscheint.

      Die Jongliercompagnie critical mess wurde 2017 gegründet mit dem Antrieb das Jonglieren aus der klassischen Zirkus-Ecke zu holen und es in einen breiteren künstlerischen Kontext zu stellen. „Jonglieren“ in seiner zeitgenössischen Form (in dem es nicht um das höher-schneller-weiter geht) hat das Potential aktuelle und zeitlose Themen in seiner eigenen Weise metaphorisch darzustellen.
      Das Ensemble aus 7 Performern, einem Lichtdesigner und einem Musiker kommt aus 8 europäischen Ländern (Schweiz, Frankreich, Italien, Schottland, Slowakei, Ungarn, Griechenland und Deutschland) und ist somit auch ein starkes Zeichen für ein gemeinsames Europa.

      Darsteller: Kate Boschetti (I), Sarah Bourhis (F), Noah Schildtknecht (CH), Liam Wilson (SCO), Roman Skadra (SVK), Tobias Dohm (D) und Stefan Sing (D)
      Musik-Komposition: Thomas Chousos (GR) aka Tad Klimp Licht-Design: Emese Csornai (H) Regie/Idee/Konzept: Stefan Sing (D) Künstlerische Beratung: Darragh McLoughlin (IRL), Julia Christ (D) und Cristiana Casadio (I)

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      14 € / erm. 10 € / Kids bis 17 Jahren 6 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      18 € / erm. 14 € / Kids bis 17 Jahren 10 €

      Der Vorverkauf startet in Kürze

      Tickets online

    • critical mess präsentiert - DODAI
      Samstag, 01.02.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4982

      Foto: critical mess

      100 balls - 70 fingers - 7 jugglers - 6 nations - 1 understanding
      Eine JonglageTanzTheater-Kreation

      Der Name DODAI ist eine Kombination aus dem italienischen „do” (ich gebe) und „dai” (du gibst). DODAI ist eine JonglageTanzTheater-Kreation über sieben Individuen, die mit alltäglichen Problemen konfrontiert sind, bezugnehmend auf die Frage: „Was ist mein? Was ist dein? Und was müssen wir uns teilen, um ein besseres Leben leben zu können?”

      Das Individuum als soziales Wesen ist auf die Gesellschaft angewiesen, andererseits hilft der Einzelne der Gesellschaft durch seine Weisheit, Erfahrungen und kreativen Vorschläge. Ein ständiges GEBEN UND NEHMEN ist die Folge. Gut ausbalanciert besteht eine anhaltende Harmonie zwischen beiden. Aber wann ist diese Balance erreicht? Wann folgt man einer Gesellschaft nicht nur aus dem Grund „weil, man es halt so macht”? Und wann bricht man voller Mut aus, um neue Wege aufzuzeigen? Ein Thema, das wie gemalt für eine Jonglage-Kreation erscheint.

      Die Jongliercompagnie critical mess wurde 2017 gegründet mit dem Antrieb das Jonglieren aus der klassischen Zirkus-Ecke zu holen und es in einen breiteren künstlerischen Kontext zu stellen. „Jonglieren“ in seiner zeitgenössischen Form (in dem es nicht um das höher-schneller-weiter geht) hat das Potential aktuelle und zeitlose Themen in seiner eigenen Weise metaphorisch darzustellen.
      Das Ensemble aus 7 Performern, einem Lichtdesigner und einem Musiker kommt aus 8 europäischen Ländern (Schweiz, Frankreich, Italien, Schottland, Slowakei, Ungarn, Griechenland und Deutschland) und ist somit auch ein starkes Zeichen für ein gemeinsames Europa.

      Darsteller: Kate Boschetti (I), Sarah Bourhis (F), Noah Schildtknecht (CH), Liam Wilson (SCO), Roman Skadra (SVK), Tobias Dohm (D) und Stefan Sing (D)
      Musik-Komposition: Thomas Chousos (GR) aka Tad Klimp Licht-Design: Emese Csornai (H) Regie/Idee/Konzept: Stefan Sing (D) Künstlerische Beratung: Darragh McLoughlin (IRL), Julia Christ (D) und Cristiana Casadio (I)

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      14 € / erm. 10 € / Kids bis 17 Jahren 6 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      18 € / erm. 14 € / Kids bis 17 Jahren 10 €

      Der Vorverkauf startet in Kürze

      Tickets online

    • MÄRCHEN COMEDY - Theater Zitadelle, Berlin
      Freitag, 14.02.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4553

      Foto: Claus Zinnecker

      Bestens in Erinnerung sein wird dem Flottmann-Publikum das Theater Zitadelle noch aus der äußerst erfolgreichen Berliner Stadtmusikanten-Trilogie mit Regina und Daniel Wagner sowie den vier aufs Altengleis abgeschobenen Herrschaften Wolf, Katze, Spatz und Kuh. Nun kommt Daniel Wagner mit einem Soloabend nach Herne. Doch alleine ist er trotzdem nicht. Denn im Gepäck hat Wagner erneut zahlreiche Figuren, denen der geniale Tausendsassa in unterschiedlichsten Dialekten und Stimmlagen wieder brillant Leben einhauchen wird. Darüber hinaus verblüfft Wagner sein Publikum an diesem Abend sogar noch mit Zaubertricks, Lichteffekten, Laser und Schattenspiel.

      Auf ein Wiedersehen freuen darf sich das Flottmann-Publikum mit zwei Stars aus den Berliner Stadtmusikanten, dem Wolf und der Katze. Nur dieses Mal als Protagonisten in etwas anderen Rollen. Denn mit „Die gestiefelte Katze“ und „Rotkäppchen“ parodiert und adaptiert Wagner zwei Märchen der Gebrüder Grimm und versieht sie erneut mit einer geballten Ladung Wortwitz und anarchischem Humor. Zugleich aber auch mit so liebevollem Pathos, dass dem Publikum alsbald die Tränen laufen – vor Lachen oder vor Rührung.

      Regie: Pierre Schäfer / Spiel: Daniel Wagner

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      14 € / erm. 10 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      18 € / erm. 14 €

      FSK: 14+

      Tickets online

    • NACHTSCHNITTEN 2020
      Donnerstag, 20.02.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4882

      Foto: Diva La Kruttke, Mirella Eckhardt, Johannes Haas

      Die WeiberLachNacht zu WeiberFastNacht

      Mit:
      Doris Friedmann, Piplies & LaMinga und Diva La Kruttke

      Zwanzigster Zweiter ZwanzigZwanzig, Zwanzig Uhr! Wo andere an einem solch grandiosen Datum Hochzeit feiern, lassen wir es auf der Bühne krachen. Zum 9. Male präsentiert Flottmann zu Weiberfastnacht DAS alternative Comedy-Programm zum alljährlichen Karnevalstrubel. Vier wort- und stimmgewaltige Sahneschnitten entern die Bühne und bringen den Saal zum Kochen.

      Dieses Jahr im Comedy-Shaker:

      Doris Friedmann
      Bei Doris Friedmann geht es um die großen Gefühle: Um die Liebe und um das Glück! Und um Schokolade! Als Moderatorin wie als Komikerin gelingt es ihr einzigartige Momente zu kreieren. Nur mit einem Akkordeon, einer Handtasche und ihrer Stimme bewaffnet, bezaubert Doris Friedmann ihr Publikum mit Gesang, Mimik und Bewegung. Und mit einer Einführung in die Nahkampftechnik mit Handtasche.

      Piplies & LaMinga
      Diese beiden Vollblutkomödiantinnen beeindrucken mit Einfallsreichtum und Wortwitz. Katrin Piplies und Betty LaMinga bieten Impro-Comedy vom Allerfeinsten und sind auf allerhöchstem Niveau unvorbereitet: Was gespielt, gesungen oder gedichtet wird, entscheidet allein das Publikum. Absurde Spielszenen in allen Genres wechseln sich rasant ab mit spontan gedichteten Liedern und sprühender Situationskomik.

      Diva La Kruttke
      Nomen est omen! Eine Diva betritt die Bühne und verstreut Glitzer und Glamour. Diva La Kruttke verbindet schräge Comedy mit virtuosen Gesangsnummern, die Maria Callas und Helge Schneider als ,sehr sehr gut‘ bezeichnen würden! Sie erzählt mit Witz und Charme kleine Geschichten und verzückt mit apart-frivoler Komik und unterhaltsamer Publikumsanimation. Glamour und Comedy verschmelzen zu einer neuen Einheit: GLAMODY!

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      18 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      23 €

      Tickets online

    • HEGER & MAURISCHAT - "Eine geht noch!"
      Dienstag, 10.03.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4564

      Foto: Heger-Maurischat-GbR

      Musikkabarett - Eine Huldigung an Superheld*innen der Kleinkunst
      Mit einem Feuerwerk an Spitzen und Boshaftigkeiten zielen sie gegenseitig ihre verbalen und musikalischen Pfeile in Kopf und Herz der anderen. Sie fallen sich ständig ins Wort, lassen sich nicht ausreden und die Eine meint immer, sie könne es besser als die Andere.
      Maurischat ist auf der Bühne von jener schlecht gelaunten Giftigkeit, bei der im Publikum einfach Freude aufkommen muss! Und bei Hegers nordischer Frohnatur ist man auch einfach mal froh, wenn sie nur Luft holt. Großstadt meets Provinz, Chanson trifft Shanty, große Klappe stößt auf Kleinhirn und Pils auf Prosecco.

      Kurz: Man kennt sich – und zwar verdammt gut! Zur Freude aller. 
      Wie gesellig ist so eine GbR wirklich und haften sie nur auf der Bühne füreinander? Geht hier tatsächlich noch Eine und wenn ja, wohin und mit wem?
      Und gönnen Sie sich an diesem Abend selbst schon nicht die Krabbe auf dem Häppchen, so haben sie doch Lieder als Geschenke erhalten. Eine Huldigung an Superheld*innen der Kleinkunst! Queen Bee, Malediva, Missfits, Duotica, Weber/Beckmann. Und Heger & Maurischat immer wild dazwischen.

      „Am Schluss fehlten nur die brennenden Feuerzeuge, um die Vollblut-Kabarettistinnen schunkelnd und mit ausgestrecktem Arm zu feiern. Heger und Maurischat haben […] das Publikum mit ihren provokanten, aber manchmal auch nachdenklich stimmenden Sprüchen und den musikalischen Höhepunkten vollauf begeistert.“ (Weser Kurier)
      ANNIE HEGER ist ein ausgewiesenes künstlerisches Multitalent, begeistert die aus Ostfriesland stammende Künstlerin doch ihr Publikum seit Jahren. Sie ist NDR-Kolumnistin, Kabarettistin, 100% Mensch – Aktivistin, Sängerin, Literaturpreisträgerin, die lauteste „Liza“ des Nordens und Paradiesvogel unter den nordischen Möwen. Annie moderiert landauf, landab Festivals, CSDs, Podiumsdiskussionen, singt und kämpft laut, tanzt wild, kann Party und Politik. Sie weiß mit feiern und zu fordern.

      VANESSA MAURISCHAT, Jazz- und Pop-geschulte Musikerin, Kabarettistin und studierte Kulturwissenschaftlerin, startete ihre Karriere  in den neunziger Jahren als Bassistin und Pianistin in diversen Bands, bevor die vielfach prämierte Berlinerin beschloss, sich erfolgreich ihren Soloaktivitäten zu widmen.

      Jetzt präsentieren die beiden Künstlerinnen, die bereits von 2013 bis 2016 in der Comedy-Revue „Sekt and the City“ gemeinsam auf der Bühne standen, mit „Eine Geht Noch!“ ihr hinreißendes Duodebüt.

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      17 € / erm. 13 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      22 € / erm. 17 €


      Heger&Maurischat

      Tickets online

    • HORST SCHROTH - "Schlusskurve"
      Mittwoch, 01.04.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4577

      Foto: Horst Schroth

      Horst Schroth geht in die „Schlusskurve“

      Nach rund vier Jahrzehnten und nach etlichen Millionen von runtergerissenen Kilometern in Zügen, Autos, Bussen, Fliegern und all dem, was einen Menschen von Ort zu Ort bringt, nach neun großartigen Programmen gemeinsam mit namhaften Kollegen, wie Matthias Beltz, Achim Konejung, Heinrich Pachl und Arnulf Rating und nach neun ebenso erfolgreichen Soloprogrammen, wird es langsam Zeit für Horst Schroth, auf die Bremse zu treten.

      Also hat er sich vorgenommen, mit dem Herumreisen, dem Tourleben, mit den nicht immer entspannenden Hotelübernachtungen, den manchmal zu hastigen Mahlzeiten und mit dem Leben aus dem Koffer aufzuhören. All das sieht er nun mit seinem lachenden Auge.

      Das weinende Auge aber sieht den immensen Spaß, den dieses Leben auch gebracht hat, die vielen wunderbaren Erfahrungen und Erlebnisse, die auf immer im Gedächtnis bleiben werden. Und dazu die unzähligen schönen und bereichernden Begegnungen mit fabelhaften Künstlern, Veranstaltern und Medienleuten, von denen viele im Laufe der Zeit zu persönlichen Freunden wurden.

      Vor allem aber sieht Horst Schroth das Publikum, das ihn in all den Jahren so unfassbar treu begleitet hat, das mit ihm zusammen älter -um nicht zu sagen „alt und weise“ - geworden ist und von dem er sich in Dankbarkeit verabschieden will.

      Jetzt nimmt er sein Publikum mit in die rasante „Schlusskurve“, eine Fahrt ohne Tempolimit durch die besten, beliebtesten und lustigsten Szenen und Nummern, kurzum eine Wiedersehens-Tour mit vielen mittlerweile legendären Kabinettstückchen aus den vergangenen Jahren. Und, wie kann es anders sein, selbstverständlich gewohnt kongenial begleitet von Kultregisseur Uli Waller. Ein Programm mit Lachgarantie, schnell, treffsicher zugespitzt und wie immer saukomisch.

      Die Tour „SCHLUSSKURVE...mit dem Besten aus 40 Jahren“ geht von September 2019 bis Juni 2020

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      20 € / erm. 16 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      25 € / erm. 20 €


      HorstSchroth

      Tickets online

    • WILDES HOLZ - "Höhen und Tiefen"
      Mittwoch, 22.04.20, 20:00 Uhr
      expand_less
      Stacks Image 4590

      Foto: Harald Hoffmann

      In ihrem neuen Programm verbinden Wildes Holz Höhenflüge mit Tiefgang und Kraft mit Finesse. Von der klassischen Hochkultur zu den Niederungen der Popmusik ist es hier nicht weit: Menuett und Madonna trennt nur ein Saiten-Sprung und eine Blockflöte kann
      problemlos sowohl eine E-Gitarre als auch eine Rock-Röhre ersetzen. Geheimnisvoll und vieldeutig klingen die eigenen Kompositionen, wild und zugleich zart können sie sein.

      Wildes Holz sind durch ein tiefes Tal gegangen, als Mitte 2018 ihr Gitarrist und Freund Anto Karaula ganz plötzlich verstarb. Der aus Algerien stammende Djamel Laroussi wird nun den Gitarrenpart von ihm übernehmen. Anto und Markus trafen ihn schon Mitte der 90er. Er machte sie völlig perplex, weil er als Linkshänder einfach eine umgedrehte Rechtshändergitarre spielte. Man konnte keinen Griff wiedererkennen, alles klang ein bisschen anders, und alles klang unglaublich geil! Über die Jahre wurde er ein guter Freund - und nebenbei ein weltweit bekannter Gitarrist. Für Wildes Holz ist er ein Glücksfall, weil er neben seiner ungewöhnlichen, aber exzellenten Technik auch eine gehörige Portion Spielfreude mitbringt, die Tobias und Markus zu neuen musikalischen Höhen inspiriert.

      Das Programm „Höhen und Tiefen“ wird so zu einem mitreißenden Mix aus neuen Songs und holztypischem Sound, angereichert durch Djamels Einflüsse aus maghrebinischer und afrikanischer Musik. Und natürlich gibt es auch maßgeschreinerte Blockflöten-Versionen bekannter Rock- und Pophits zu hören. Aber auch der Klassik werden sich Wildes Holz weiter annehmen. Denn schwere Musik klingt am besten auf leichten Instrumenten. Und eine C-Blockflöte wiegt 95 Gramm.

      Die Band Wildes Holz existiert seit 1998 und zeigt, dass eine Blockflöte im Grunde ein Rock-Instrument ist, dessen Gefahr für Minderjährige nicht zu unterschätzen ist. Sie hat sich mit kraftvoller akustischer Musik, Publikumsnähe und spontaner Komik einen Namen gemacht. Mittlerweile sind 10 CDs von Wildes Holz erschienen.

      Tobias Reisige - Blockflöte
      Markus Conrads - Kontrabass
      Djamel Laroussi - Gitarre

      Preise & Infos

      Vorverkauf:
      18 € / erm. 14 €
      (zzgl. Gebühren)

      Abendkasse:
      23 € / erm. 18 €


      WildesHolz

      Tickets online

    partnerbanner

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
    Datenschutzerklärung