Mittwoch, 28.03.2012 | 20:00 Uhr

Tegtmeier-Publikumspreisträger 2011

SEBASTIAN PUFPAFF

"Warum!"

Vorverkauf 14 Euro plus Gebühren | Abendkasse 18 Euro / ermäßigt 14 Euro
(Tickets siehe unten)

Nur Bekloppte da draußen, nur Bekloppte! (Sebastian Pufpaff)

Mit der Ansage "Hier kommt Sebastian Pufpaff,..." wähnten sich die Zuschauer schon fast in den Rotlichtbezirken von Dortmund, Oberhausen, Bochum und Herne, doch mit dem Zusatz "..., der George Clooney des Kabaretts!“, war es um das Publikum in allen 4 Städten des Tegtmeiers-Wettbewerbs 2011 geschehen. Mit der überwältigenden Mehrheit von 47% aller gültigen Stimmen wählten sie Sebastian Pufpaff zum Star des 8. Wettbewerbs und damit zum aktuellen Ruhrgebiets-Publikumspreisträger! Ein ähnliches Schicksal widerfuhr dem smart und adrett erscheinenden, aber teuflisch austeilenden Künstler beim Prix Pantheon 2010. Auch hier lag ihm das Publikum zu Füßen und der Preis in seinen Händen!

Doch die Kurzauftritte bei den Wettbewerben waren nur ein Appetithäppchen. Nun präsentiert Sebastian Pufpaff endlich sein komplettes Solo! Auch bei Flottmann!

In seinem Programm „Warum!“ handelt er die kleinen Absurditäten des modernen Lebens ab. Von Schlagstock-Seminaren für Polizisten, über seinen Einsatz für die Verfettung von Kindern bis hin zur Frage, ob der libysche Ex-Diktator Gaddafi nicht in Wirklichkeit doch Costa Cordalis sei. Ein Gute-Laune-Typ durch und durch!

So liefert sein Programm nicht nur Sichtweisen und Meinungen (ob im Flugzeug oder bei Ikea: überall nur Bekloppte!), sondern es wird für die begeisterten Zuschauer vor allem zum Motivationsseminar. Wer verstehen will, dem bleibt manchmal nur die Frage als Antwort, auf all die Fragen dieser Welt. Fragen die man schon immer fragen wollte und Antworten, die man eigentlich nie hören sollte. Liegt hier der Sinn des Lebens verborgen, oder ist es alles einfach

Tickets: Proticket Eventim

Ticketinformationen: Karten ebenfalls erhältlich in allen Ticketshops mit Anbindung an die beiden Systeme!

Webseite: http://www.pufpaff.de/

Gefördert vom NRW Kultursekretariat Gütersloh