Samstag, 07.09.2013 - Sonntag, 13.10.2013 | 14:00 - 18:00 Uhr

GERDA SCHLEMBACH

"RAUMbewegt"

Eintritt frei! | An Veranstaltungsabenden geƶffnet bis Veranstaltungsbeginn | Montags geschlossen!

Das Zusammenspiel der visuellen Ereignisse verbindet Raum, Zeit und Betrachter – versetzt Raum in Bewegung.

Der Ausstellungsraum der Flottmann-Hallen erlaubt viele Positionen und Blickachsen und er zwingt den Betrachter geradezu sich darin zu bewegen und den Blickwinkel ständig zu verändern. Diese Raumerfahrung hat die Künstlerin Gerda Schlembach in ihr Ausstellungskonzept einfließen lassen – nicht als konkretes Ereignis, sondern als Wahrnehmungserlebnis.

Zum einen greift sie die funktionalen Strukturen der Statik des Daches auf und überführt diese in leichte spielerische Skulpturen, die den Raum brechen, überlagern und reflektieren. Zum anderen gibt sie der Assoziation „Gewächshaus" Raum und lässt vegetabile Formen Schicht um Schicht dem Licht entgegen „wachsen" und sie führt den Blick durch gläserne Lamellen in die Halle und durch die Fensterscheiben nach Draußen, so dass in Folge mehrere Bild- und Wahrnehmungsebenen entstehen.

Transparente und lichtbrechende Materialien, vor allem aber das Medium Glas spielen

seit 2000 in Gerda Schlembachs künstlerischer Arbeit eine besonders elementare Rolle. Sie interessiert die Ambivalenz zwischen Faszination und Irritation, Festigkeit und Vergänglichkeit, Stillstand und Bewegung. Das Grundthema aller Arbeiten ist immer wieder die Wahrnehmung selbst, die sieins Gedankliche oder Poetische hinein erweitert.