Donnerstag, 03.05.2018 | 20:00 Uhr | Wahn&Witz-Abo

Ein Großer des deutschen Kabaretts verabschiedet sich!

HENNING VENSKE

"Summa Summarum"

Vorverkauf: 20,00 Euro zuzüglich Gebühren | Abendkasse: 25,00 Euro / ermäßigt 20,00 Euro

Jürgen von Manger-Preisträger für ein Lebenswerk 2017

Henning Venske, der im November 2017 im Kulturzentrum im Rahmen des Tegtmeier-Finales mit dem Jürgen von Manger-Preis für ein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, verabschiedet sich 2018 von Freund und Feind! Und von der Bühne! Sein erster Auftritt in den Flottmann-Hallen wird somit zugleich sein letzter an diesem Ort sein. 

Der Kabarettist, Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller Henning Venske analysiert zum letzten Mal auf der Bühne die aktuellen politischen Entwicklungen mit einem Scharfsinn, der manchen Amtsinhaber, Würdenträger und Kampagnenjournalisten beschämen müsste.

Floskeln, Klischees und Phrasenmüll, Blender, Lallbacken und Waffelnasen - all dies erledigt Deutschlands „meistgefeuerter Satiriker“ pointiert und witzig. Er ist ein Kabarettist der guten alten Schule: Alles, was sich öffentlich regt, kreucht und fleucht, wird von ihm skeptisch begutachtet und bekommt seine verdiente Strafe, gemein, aber nicht unhöflich. 

Selbstbewusst und angriffslustig auch nach 57 Bühnenjahren präsentiert sich dieser in vielen Satire-Kämpfen gestählte Wortakrobat. Verbale Entgleisungen spießt er mit einer solchen Kunstfertigkeit auf, dass der geschundene Geist auflacht, der Verstand triumphiert und das Herz vor Freude und Genugtuung hüpft.

Der eine oder andere Kollege hat jahrelang diverse Abschiedstourneen veranstaltet. Venske ist auch bei diesem Anlass, wie sein Publikum ihn kennt und schätzt: präzise, scharf und gnadenlos: Das war’s. Basta la Musica.

Musikalisch begleitet von seinem kongenialen Partner Frank Grischek.

Zur Person:

Henning Venske, geb. 1939 in Stettin, Studium der Germanistik, Geschichte und Theaterwissenschaft – abgebrochen zugunsten einer Schauspiel-Ausbildung, gehört zu den bedeutendsten Protagonisten der politischen Satire in Deutschland.

Als Schriftsteller, Journalist und Autor (u.a. als Chefredakteur des Satiremagazins pardon), sowie als Schauspieler, Regisseur und nicht zuletzt Kabarettist ist Henning Venske geradezu ein lebendes Sittengemälde der deutschen Nachkriegsgeschichte. Seine scharfzüngige, oftmals radikale Satire führte in den 70er Jahren sogar zu juristischen Auseinandersetzungen mit den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten sowie zu diversen Haus- und Sendeverboten und brachte ihm das Etikett „Deutschlands meistgefeuerter Satiriker“ (Gerd Wollschon) ein. „Er hat den Freiraum für Satire immer wieder erheblich überschritten” war seinerzeit in einer Stellungnahme des Hessischen Rundfunks zu lesen.

„Er hat den Freiraum für Satire unendlich erweitert” war sich die Jury absolut einig, die ihm im November 2017 den 'Jürgen von Manger-Ehrenpreis für ein Lebenswerk' der Stadt Herne im Rahmen der Veranstaltung 'Tegtmeiers Erben' verlieh!

Neben vielen weiteren Auszeichnungen erhielt Henning Venske im Februar 2016 zudem in Berlin den "Großen Bären für Satire und verschärfte Kommunikation"!

event.view.ticketlink Proticket Eventim

event.view.ticketinfoKarten sind in allen Ticketshops mit Anbindung an die Systeme ProTicket und CTS-Eventim sowie über die Webportale der beiden Systeme erhältlich! Ermäßigung gilt für Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitslose und Schwerbehinderte ab 80% GdB

event.view.artisthttp://www.venske.de/

Bitte beachten! Diese Veranstaltung ist Teil ist des neuen 5+1-Wahn&Witz-Kleinkunst-Abos Januar - Mai 2018, das ab sofort in allen ProTicket-Vorverkaufsstellen erhältlich ist!

Foto: © Frank Koschembar